Sonntag , 20. August 2017
Home / Uhren / 24h Le Mans 2017: Porsche geht als Erster durchs Ziel
Die Sieger des 24-Stunden-Rennens 2017: Der Deutsche Timo Bernhard, der Neuseeländer Earl Bamber und Brendon Hartley.

24h Le Mans 2017: Porsche geht als Erster durchs Ziel

VAILLANTE REBELLION mit dem Genfer Mathias Beche fuhr in Le Mans aufs Podest

Der Sieg ging bei der 85. Austragung des Langstrecken-Klassikers zum dritten Mal in Folge und zum 19. Mal insgesamt an Porsche. Es triumphierte das Team mit dem Deutschen Timo Bernhard und den Neuseeländer Earl Bamber und Bredon Hartley vor zwei Autos der zweithöchsten Kategorie (LMP2). Die Westschweizer Equipe Vaillante Rebellion mit dem Genfer Mathias Beche klassierte sich hinter dem chinesischen Team von Jackie Chan DC Racing im 3. Rang.

Ausgerechnet das siegreiche Porsche-Trio war es, das bereits weniger als vier Stunden nach dem Rennstart wegen eines Problems mit dem Hybridantrieb aus der Entscheidung um einen Platz eins gefallen zu sein schien. Denn durch einen Wechsel der Motor-Generator-Einheit an der Vorderachse musste das Auto rund eine Stunde in der Porsche-Box verbringen. Dafür war Neel Jani auf dem besten Weg um zum zweiten Mal in Folge in Le Mans triumphieren zu können. Gestern Mittag kam für den Vorjahressieger aus dem Seeland und seine Porsche Teamkolleen André Lotterer und Nick Tandy deutlich in Führung liegende jedoch völlig überraschen das Aus.

Bereits in der Nacht hatte sich ein Drama um die favorisierten Teams von Toyota abgespielt. Zuerst für Sébastien Buemi mit dem rauchenden Boliden in die Box. Der Waadtländer und seine Teamkollegen Anthony Davidson und Kazuki Nakamima konnten das Rennen später wieder aufnehmen – mehr als Rang 9 war für Buemi allerdings nicht mehr drin.

Anlässlich der Rückkehr von Porsche nach Le Mans präsentierte Chopard – Chopard ist offizieller Zeitnahmepartner und Partner von Porsche Motorsport – auch dieses Jahr eine spezielle Porsche 919-Uhr in limitierter Auflage, die sich am Design der Superfast Chrono-Uhren orientiert. Das Zifferblatt weist einige Details des Porsche 919 Hybrid aus, der an der LMP1 Endurance World Championship teilnehmen wird. Bei 9 Uhr ist ein 919-Logo eingeprägt, die Farbe Silber erinnert an die edle Porsche-Farbe und die schwarz-roten Farbakzente erinnern an die Farbgebung des Hybrid-Rennautos. Auf der Rückseite besticht der Zeitmesser darüber hinaus durch ein „Porsche Motorsport Official Timing Partner“-Logo. Dank des „Arena“-Gehäusebodens lassen sich die Chopard Uhrwerke und die exklusiven durchbrochengearbeiteten Brücken auch bei diesem Modell mit blossem Auge bewundern. Diese aussergewöhnliche Uhr ist auf 919 Exemplare limitiert und entsprechend nummeriert.

Chopard Superfast Chrono Porsche 919 Edition in Edelstahl Begrenzte Auflage € 11.280 (inkl. Mwst.)

 

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar