Sonntag , 19. November 2017
Home / Uhren / ARMIN STROM erweitert das Erbe ihres Gründers mit der neuen Tourbillon Skeleton
Gründer Armin Strom, der seine Unternehmung an die Familie Michel verkaufte

ARMIN STROM erweitert das Erbe ihres Gründers mit der neuen Tourbillon Skeleton

Die neue Tourbillon Skeleton von ARMIN STROM zelebriert das Tourbillon, die mechanische Kunst der ultimativen Komplikation der Uhrmacherei. Die neue Kollektion führt die unabhängige Schweizer Manufaktur weiter in die Zukunft und ehrt zugleich die Vision und die Leidenschaft von Markengründer und «Meister-Skelettierer» Armin Strom.

rg15-tf5n_pr_rgb

Die neue Tourbillon Skeleton wurde speziell dazu konzipiert, das technische Können zur Schau zu stellen, das in dem Zeitmesser steckt.

Lediglich ein elitärer Kreis aus Uhrenmanufakturen ist in der Lage, ein Tourbillon zu fertigen. Bei der Tourbillon Skeleton bestand die technische Herausforderung für Armin Strom zudem in der Skelettierung des Tourbillons. Im Endergebnis betont sie die künstlerische und mechanische Meisterleistung, die mit dem Uhrwerk gelungen ist, und die PVD-Färbung der Platine hebt die geschichtete Konstruktion des Kalibers hervor. Neben der ständigen Rotation des Tourbillons können Besitzer ausserdem das Spektakel beobachten, das ihnen beim Aufziehen der Uhr von dem doppelten Federhaus geboten wird.

Armin Strom gründete das gleichnamige Unternehmen im Jahre 1967 und zog sich 2011 in den Ruhestand zurück, nachdem er die Firma an die Familie Michel verkauft hatte. Eigentümer Serge Michel und Chef-Uhrmacher Claude Greisler haben die Kapazitäten der Marke ausgebaut und in Biel eine unabhängige Manufaktur errichtet, in der seit 2009 Werke entwickelt und gefertigt werden. 2012 präsentierte das Unternehmen sein erstes Tourbillon mit Handaufzug, 2013 folgte ein Micro-Rotor Tourbillon.

«Ich bin sehr stolz darauf, dass Serge, Claude und ihr Team meinen Traum von einem skelettierten Tourbillon wahrgemacht haben», kommentierte Herr Strom. «Es bereitet mir grosse Freude, das fortlaufende Wachstum und den Erfolg der Marke zu verfolgen.»

Greisler fügte hinzu: «Armins unglaubliches Know-how und seine Vision sind für uns eine unendliche Quelle der Inspiration. Unser höchstes Ziel ist sein Wunsch, die wunderschönen Techniken und Mechaniken – das Herz und die Seele des Zeitmessers – in jeder Uhr zur Schau zu stellen.»

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.