Mittwoch , 21. November 2018
Home / Menschen / Audemars Piguet-Chef Francois-Henry Bennahmias gibt dem Fachhandel einen Korb

Audemars Piguet-Chef Francois-Henry Bennahmias gibt dem Fachhandel einen Korb

Audemars Piguet will Audemars Piguet Uhren nur mehr selbst verkaufen und somit den Markt selbst kontrollieren. Ein schwerer Schlag für den Fachhandel wie Bucherer und Co..

Während des diesjährigen Genfer Luxusuhren Salons im Januar kündigte der präpotente und medial ominpräsente Audemars-Piguet-Chef Francois-Henry Bennahmias an, dass AP ein Netz von 10 bis 20 Boutiquen aufbauen wolle, in denen nur Secondhand-Uhren verkauft werden, revidiert und zertifiziert. Die Idee ist nicht so neu, denn die weltweit operierende Watchbox, die auch seit Mitte dieses Jahres in Neuenburg eine Niederlassung hat, ist Marktführer in diesem Bereich.

Bennahmias hat schon die nächste Provokation bereit. «In den nächsten drei bis fünf Jahren wollen wir ein vollständig integriertes Detailhandels-Netz etabliert haben», sagt Bennahmias gegenüber dem TOURBILLON Blog TICK-TALK. AP-Uhren sollen demnächst nur noch von AP selbst verkauft werden, sprich über die AP-Boutiquen und im Internet. Multi-Marken Detailhändler sollen aus dem Vertriebsnetz entfernt werden. Der Schritt der auch grosse Detailhändler wie Europas grössten Uhrenhändler Bucherer trifft.

Bennahmias brüstet sich auch gerne, «dass er fast eine Milliarde Schweizer Franken erzielt». Er bestätigt auch gerne, dass er dieses Jahr diesen Umsatz übertreffen wird, wobei es nicht der Verdienst von Ihm sondern der seines Vorgängers Georges-Henri Meylan ist.

Lassen wir uns überraschen, welche Provokation Bennahmias demnächst plazieren wird. Provokation ist das Mittel um ständig im Gespräch zu bleiben, wenn es an Performance mangelt.

Milliardäre in der Uhrenindustrie

Rolex, Omega, Cartier, Longines, Tissot, Patek Philippe und TAG Heuer. Wobei Rolex mit einem geschätzten Umsatz von gut 5 Milliarden die Verfolger Omega und Cartier weit hinter sich lässt.

Mehr darüber in der TOURBILLON Print-Ausgabe #55.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar