Freitag , 20. Oktober 2017
Home / Life & Style / „Banka Leder“: Baume & Mercier will das Uhrenarmband revolutionieren
Die „Petite Promesse“, ist ab sofort mit einer Version aus Forellenhaut in drei Farben erhältlich. Auch Forelle Blau!

„Banka Leder“: Baume & Mercier will das Uhrenarmband revolutionieren

Sie ist der rising Star in der Herstellung von Leder: Fischhaut. Der Schweizer Schuhhersteller „Lele PyP“ mit brasilianischen Wurzeln verwendet seit Jahrzehnten Fischhaut für sexy High-Heels. Der Schweizer Uhrenbandhersteller „May Twenty“ hat sogar den Russischen Lachs im Luxusband-Sortiment. Nun hat Baume & Mercier als einer der ersten Luxusuhrenhersteller die Forelle für das Uhrenarmband entdeckt. Das modische Damenmodell des Hauses, „Petite Promesse“, ist ab sofort mit einer Version aus Forellenhaut in drei Farben erhältlich.

Mitten im idyllischen Dorf Banka im französischen Baskenland, bei einer alten Mühle aus dem 17. Jahrhundert, die durch den Fluss Arpéa angetrieben wird, befindet sich die Forellenzucht der Familie Goicoechea. Die Wasserqualität und die unberührte Landschaft der Gegend bieten perfekte Bedingungen, um den hohen Standards des Umweltschutzes gerecht zu werden . Von dort wird die edle Regenbogenforellen an die besten Restaurants geliefert, während aus den Abfällen der Fischverarbeitung feines Leder gefertigt wird.

Genau dieses hat Baume & Mercier als ideale Ergänzung für das modische Damenmodell „Petite Promesse“ aufgespürt. Das verspielte Schmuckstück verspricht Weiblichkeit und eine starke Persönlichkeit kombiniert mit einer gewissen Neugierde. Die Uhr mit dem Armband aus „Banka Leder“ ist die ideale Kombination für die moderne Frau von heute, die ihre Anforderungen an die Ästhetik mit Umweltbewusstsein verbindet.

 

Drei Fragen an Peio Coicoechea, Leiter der Aquakulturanlage in Banca

Peio Goicoechea, Leiter der Aquakulturanlage in Banca

 

Wie sind Sie auf die Idee mit der Fischhaut gekommen?

Dank der außergewöhnlichen Qualität unserer Fische dürfen wir die nobelsten Sternerestaurants der Region beliefern. Als ich eines Tages die Fischhaut in den Händen hielt, dachte ich mir, dass man daraus sicherlich noch etwas Schönes machen könnte. Die Entwicklung, an der ich zusammen mit einem Gerbspezialisten aus der Bretagne gearbeitet habe, hat ein Jahr gedauert. Heute sind wir stolz, ein exklusives Luxusprodukt vorstellen zu können.

 

Nach welchen Prinzipien arbeiten Sie in Ihrer Zucht?

Durch die stufenförmigen Becken wird das Wasser automatisch mit Sauerstoff angereichert. Wir verabreichen den Fischen keine Antibiotika und impfen sie nicht. Das Fischfutter ist je nach Wetter unterschiedlich zusammengesetzt und richtet sich damit stets nach ihren physiologischen Bedürfnissen.

 

Mitten im idyllischen Dorf Banka im französischen Baskenland, bei einer alten Mühle aus dem 17. Jahrhundert, die durch den Fluss Arpéa angetrieben wird, befindet sich die Forellenzucht der Familie Goicoechea.

Wie würden Sie die so entstandene Haut beschreiben?

 

Sie ist weich und gleichzeitig robust. Die Färbung mit Mineraloxiden wirkt beinahe transparent, so dass die darunter liegenden, natürlichen Muster der Schuppen in ihrer vollen Pracht zur Geltung kommen. Will man der Haut ihre volle Schönheit verleihen, kommt es auf die richtige Dosierung und echtes Know-how an.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar