Donnerstag , 29. Juni 2017
Home / Life & Style / Der Gipfel der Sinnlosigkeit und Langweile
Blogger und Model Ralph Widmer. Photo: Andrea Monica Hug

Der Gipfel der Sinnlosigkeit und Langweile

Früher nannte man sie „Schaumschläger und Bluffer“, heute sind es die „Blender und Blogger“, welche uns ein komplett falsches Weltbild suggerieren. Ralph Widmer, 30, aus Zürich gehört zu dieser neuen Generation, stellvertretend auch für die Uhren-Blogs.

In einem kürzlich publizierten Interview bezeichnet sich Ralph Widmer „als Geniesser, der gerne lebt, gerne reist, gut isst und schöne Autos fährt“. „Diese Leidenschaft will ich teilen und darüber schreiben“, sei seine Motivation für den Blog gewesen.

Dafür bezahlen will er nicht, denn die schönen Autos, die teuren Anzüge und kostbaren Uhren, sind alle nur ausgeliehen, denn er betreibe seinen Blog „Gentlemensfashion.blogspot.ch“ als Hobby. Das erfolgreiche Herren-Model und Möchtegern GQ Gentlemen 2015 bezeichnet das Bloggen als harte Arbeit „Ich arbeite oft sieben Tage in der Woche. Um an solche Dinge zu kommen, muss man sich zuerst einen Namen in der Branche machen, und man muss natürlich einen gewissen Traffic auf der Seite ausweisen“, meint er um gleich fortzusetzen, „Ich habe 5000 bis 8000 Besucher im Monat. Damit bin ich wahrscheinlich in den Top Five unter den Männerbloggern der Schweiz“.

Er lässt sich also dafür bezahlen, dass er schöne Autos fährt, teure Anzüge trägt und kostbare Uhren zur Schau stellt. Was ist dies für eine sonderbare Welt?

Warum müssen es immer Superlativ-Produkte sein, die Sie vorstellen? „Ich schreibe einfach über Sachen, die mich emotional berühren und mir Spass machen“.

„Gewisse Marken wollen mitreden und haben Ideen, wie man das Produkt in Szene setzen könnte. Bei anderen bin ich sehr frei in der Umsetzung“, meint Widmer auf die Frage, wie hoch der Einfluss der Hersteller sei. „Bei Aston Martin hatte ich zum Beispiel eine Kilometerbeschränkung. Dieses Auto durfte ich zum Beispiel nur 500 Kilometer bewegen“.

Warum kommunizieren Sie nicht ehrlich und offen, dass all die teuren Dinge nicht Ihnen gehören? Dazu meint der Blogger Widmer, „dass es darum gehe, dass ich eine Geschichte erzähle und eine Stimmung kreiiere“. Sie lassen also den Leser in der Illusion, dass Ihnen alles gehört!

„Es ist bei mir wie bei allen Menschen, die Erfolg haben: Sie haben Neider. Ich bin extrem sensibel, darum war es für mich zu Beginn nicht immer einfach, mit persönlichen Anfeindungen umzugehen“, meint er auf die Frage mit dem Umgang mit negativer Resonanz.

Eine Frage zum Schluss: Das grosse Geld wird heute mit Instagram oder Snapchat verdient. Was halten Sie davon? „Snapchat steht für mich für die Abstumpfung der Gesellschaft. Diese User schauen nur noch auf ihr Handy Display und bekommen gar nichts mehr von der Welt um sie herum mit. Das macht mich traurig“. Absolut heuchlerisch finde ich!

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar