Dienstag , 25. September 2018
Home / Life & Style / Britische Edelfeder Nick Foulkes jubelt Watch Veteran Jean-Claude Biver in den Uhrenhimmel
Der Präsident der LVMH Watch Division und TAG Heuer CEO, Jean-Claude Biver wird hochgejubelt. AFP PHOTO / Fabrice COFFRINI (Photo credit should read FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images)

Britische Edelfeder Nick Foulkes jubelt Watch Veteran Jean-Claude Biver in den Uhrenhimmel

Der britische Uhrenkenner und Uhren Dandy Nick Foulkes spart in seinem Artikel über Uhrenmanager Jean-Claude Biver nicht mit Superlativen: «Warum er so viel mehr ist als ein erfolgreicher Uhrenboss», heisst der Titel des Artikels im Magazin «CQ», der schon fast eine Heiligsprechnung ist.

Einen «Maverick der Industrie» nennt Foulkes den eingekauften  Schweizer Biver, der in nur vier Jahren etwa Hublot von der sterbenden Marke mit gerade 25 Millionen Franken zur 500-Millionen-Franken Erfolgsstory hochgestemmt habe. Biver will diesen Erfolg auch für die darbenden LVMH Marken TAG Heuer und Zenith in Anspruch nehmen. Erfahrene Manager wissen, dass man Erfolge nicht duplizieren kann, es ist der Mythos des Sanierers der bleibt.

Buddies Nick Foulkes & Wei Koh in Venedig

Schaut man Nick Foulkes bei einer der vielen Gelegenheiten aufs Handgelenk, weiss der gut informierte Leser immer sofort über welche Marke er schreibt. Wer Nick Foulkes auch wie ich über 40 Jahre begleitet, weiss auch, dass bei Nick Foulkes nichts umsonst ist, denn irgendwie muss er seinen extravaganten und extrovertierten Lifestyle wie zum Beispiel die sündhaft teuren Massanzüge aus Londons Savile Row finanzieren können. Der britische Dandy Folkes kultiviert seine Kleidung, sein Auftreten, auch Witz und Bonmot und steht in keinen Dingen dem asiatischen Revolution und The Rake Herausgeber und Paradiesvogel  Wei Koh nach.

Eines frage ich mich immer wieder, warum zeitgleich gewisse Marken hohe Publizität von immer wieder denselben Autoren, Gisbert L. Brunner, er Ex-Regierungsschuldirektor der Regierung von Oberbayern und Alexander Linz, der ehemalige Schullin Uhrenverkäufer gehören auch diesem Kreis an, erhalten. Es ist keine Leidenschaft, sondern diese Auftragsschreiber sind nur getrieben vom schnöden Mammon. Wie sagte schon Aristoteles Onassis: „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld liesse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat“.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.