Sonntag , 25. Februar 2018
Home / Uhren / Bucherer wird zum zweitgrössten Uhrenhändler der Welt

Bucherer wird zum zweitgrössten Uhrenhändler der Welt

Der Uhren- und Schmuckhändler Bucherer, heute der grösste in Europa, expandiert in die USA. Mit der Akquisition von Tourneau erschliessen sich die Luzerner auch neue Geschäftsfelder im E-Commerce und wird der grösste Uhrenhändler der westlichen Welt.

Die Schweizer Juwelierkette Bucherer wagt den Sprung über den Atlantik. Wie am Mittwochnachmittag bekanntgegeben wurde, kauft das Familienunternehmen den Luxusuhrenhändler Tourneau, den – wie es im Communiqué heisst – grössten Detaillisten in diesem Segment in den USA. Verkäuferin ist eine Private-Equity-Gesellschaft (Green Equity Investors).

Das 1900 gegründete Unternehmen Tourneau mit Sitz in New York City hat 28 Ladengeschäfte in zehn Bundesstaaten. Am bekanntesten ist wohl die TimeMachine-Boutique an der Ecke 57th Street & Madison, aber auch in Las Vegas oder Honolulu finden sich Tourneau-Läden an besten Lagen. Wertvoll für Bucherer sind aber nicht nur die Ladengeschäfte von Tourneau, sondern auch deren E-Commerce-Plattform, auf der nicht nur neue Uhren erworben werden können, sondern auch gebrauchte, die mit einer Händlergarantie ausgestattet werden («certified pre-owned watches»). Das Geschäft mit Vintage-Uhren hat in den letzten Jahren stark angezogen und vertrauenswürdigen Händlern, die «Occasions-Uhren» ihr Qualitätssiegel geben, ein attraktives neues Geschäftsfeld eröffnet.

Die 1888 gegründete Firma Bucherer gehörte schon vor der neusten Übernahme zu den grössten Uhren- und Schmuckanbietern weltweit, mit 33 Standorten in Europa, darunter 16 in der Schweiz. Laut René Weber von der Bank Vontobel ist nur die chinesische Uhren-Retailkette Hengdeli, an der die Swatch Group beteiligt ist, grösser. Zahlen gibt das Unternehmen, das dem heute 83-jährigen Jörg G. Bucherer gehört, keine bekannt, doch der gewöhnlich gut informierte Weber schätzt den Umsatz auf rund 900 Mio. Fr.

Bei den Uhrendetaillisten findet seit einigen Jahren eine Konsolidierung statt. Aber obschon die grossen Uhrenmarken vermehrt auf eigene Läden setzen und die Händler damit konkurrenzieren, sieht es danach aus, dass sich der Fachhandel behaupten kann. Kleinere Geschäfte dürften es schwerer haben als früher, aber die Grossen scheinen als Partner der Uhrenmarken eher noch wichtiger zu werden, indem sie z. B. deren Monomarken-Läden führen oder für Verlässlichkeit im Geschäft mit gebrauchten Uhren sorgen. So wird die Rolex-Boutique an der Zürcher Bahnhofstrasse von Bucherer geführt, das Patek-Philippe-Geschäft von Beyer.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.