Sonntag , 20. August 2017
Home / Uhren / Monopusher-Chronographen, fliegende Tourbillon’s und mehr …

Monopusher-Chronographen, fliegende Tourbillon’s und mehr …

Die dritte Ausgabe der Watches&Wonders 2015, die vom 30.  September bis 3. Oktober 2015 in Hongkong im Convention & Exhibition Center ausgetragen wird, hat wieder einiges an Neuheiten zu bieten. Die Watches and Wonders ist ein vorgezogenes SIHH-Neuheiten-Schaufenster für den asiatischen Markt, organisiert von der FHH, die auch den SIHH in Genf managet. Im Prinzip sind es die zwölf Marken (A. Lange & Söhne, Baume & Mercier, Cartier, IWC, Jaeger LeCoultre, Montblanc, Panerai, Richard Mille, Van Cleef & Arpels, Vacheron Constantin, etc.) des Richemont-Konzerns die sich dort präsentieren und Ihre Neuheiten für das Jahr 2016 der asiatischen Presse vorstellen.

Erstmals wird Audemars Piguet (Richemont hat das Vorkaufsrecht beim Familiengeführten Unternehmen) nicht bei der Watches & Wonders dabei sein. Über die Gründe hatte ich bereits schon ausführlich berichtet.

Cornes de vache 1955
Vacheron Constantin Cornes de vache 1955

Als Erstes wird Vacheron Constantin dort u.a. ihren Chronographen Historiques Cornes de Vache 1955 präsentieren. Ich hatte darüber schon berichtet. Ergänzend ist hier anzubringen, dass Vacheron Constantin zum 260. Firmenjubiläum während des Genfer Uhrensalos SIHH 2015 mit dem Kaliber 3300 das erste klassische Chronographenkaliber aus eigener Manufaktur den erstaunten Besuchern vorstellte. Was die wenigsten wussten, bisher bediente sich die traditionsreiche Genfer Nobelmanufaktur diesbezüglich mit Rohwerken u.a. bei Valjoux und Lèmania, die dann nach allen Regeln der Uhrmacherkunst verfeinert wurden. Bei der Swatch Group, welche die Nouvelle Lèmania zusammen mit Breguet von der Investors Group übernahm, fungiert der Rohwerkefabrikant inzwischen als Breguet Manufaktur. Vertragsbedingt hat Vacheron Constantin weiterhin Zugriff auf die Komponenten des 27,5 Millimeter grossen und 5,6 Millimeter hohen Kaliber 2310. Zu den Besonderheiten gehört neben dem klassischen Schaltrad und der nicht minder klassischen horizontalen Räderkupplung auch die mittlerweile seltene Unruhfrequenz von 18.000 Halbschwingungen/Stunde. Der Nobelchronograph wird mit 73.800 Euro zu Buche schlagen.

 

 

IW Portofino Handaufzug Monopusher Ref. IW515104
IW Portofino Handaufzug Monopusher Ref. IW515104

Die IWC Schaffhausen erweitert die Portofino-Kollektion zur Watches&Wonders 2015 um einen anspruchsvollen Manufaktur-Chronographen: den Portofino Handaufzug Monopusher Ref. IW515104. Stilvoll, wie es die Familientradition gebietet, hat der Neuzuwachs einen äusserst eleganten Auftritt und weisst darüber hinaus eine attraktive technische Finesse auf: Während je ein Drücker bei „2 Uhr“ und „4 Uhr“, wie beim klassischen Chronographen, die am weitesten verbreitete Komplikation ist, glänzt die Portofino Handaufzug Monopusher (Ref. IW515103/IW515104) mit dem raffinierten Eindrückermechanismus, der eine Zeitmessung von bis zu 60 Minuten erlaubt. Der Chronographendrücker ist Teil der Krone und auf den ersten Blick kaum wahrnehmbar. Das Starten, Stoppen und Zurücksetzen des Chronographen wird bequem durch wiederholtes Betätigen dieses einen Multifunktionsdrückers erreicht. Beim dritten Betätigen des Drückers werden sämtliche Chronographenzeiger in die Nullstellung zurückversetzt. Diese Komfortschaltung kommt auch von der Optik zugute. Die Portofino Handaufzug Monpusher ist trotz der Zusatzfunktion ein schlichter Zeitmesser und verrät ihre Funktionalität auf den ersten Blick.

Das Kaliber 59360 ist ein Abkömmling der leistungsstarken Werkefamilie 59000 und besticht durch den neuen werkseitig aufgebauten Chronographenmechanismus. Es erfreut den Träger mit einem 192-Stunden-Kraftwerk, das nach Vollaufzug Ganggenauigkeit für acht Tage gewährleistet, bevor es automatisch stoppt.

„Funktionalität, Design und Benutzerfreundlichkeit halten sich im perfekten Gleichgewicht“, sagt Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen im Gespräch mit TICK-Talk. „Im Zusammenspiel von traditioneller Handarbeit und modernem Engineering ist eine neue Haute-Horlogerie-Uhr entstanden, auf die wir stolz sind“.

 

Roger Dubuis Excalibur Star of Infinity
Roger Dubuis Excalibur Star of Infinity

Zur Watches&Wonders 2015 greift die Genfer Manufaktur Roger Dubuis das Thema „Astral-Skelett“ auf und präsentiert die neue Excalibur Star of Infintiy, einem skelettierten fliegendem Tourbillon. Das neue Modell lässt insgesamt 312 Diamanten mit über 14 Karat um die Wette funkeln. Das Werk erfüllt die Kriterien des Genfer Siegels und stellt dieses Qualitätssiegel neben den zahlreichen Diamanten auf dem Zifferblatt dar. Das Weißgoldgehäuse misst 45mm im Durchmesser und das Kaliber RD01SQ besteht mit seinem fliegend gelagerten Doppeltourbillon aus 301 Teilen. Die Excalibur Star of Infinity ist auf 28 Exemplare limitiert. Ihr Preis wurde noch nicht veröffentlicht.

Technische Daten: Excalibur Star of Infinity : Gehäuse: Ø 45 mm, Weißgold, gänzlich mit Diamanten im Baguette-Schliff besetzt, Höhe: 15.50 mm, Anzahl Diamanten: Insgesamt 312 Diamanten im Baguette-Schliff, Wasserdichtigkeit: 3 BAR (30 m), Kaliber: RD01SQm mit Handaufzug, Produktion: 28 Exemplare, Zertifizierung: Poinçon de Genève, Features: Fliegendes Doppeltourbillon mit Differenzial bei 4:30 Uhr und 7:30 Uhr (jeweils eine Umdrehung pro Minute), Anzahl Bestandteile: 301 Bestandteile Anzahl Steine: 28, Frequenz: 2x3Hz (21.600 Halbschwingungen/Stunde) Gangreserve: 50 Stunden.

„Als Pionier in Sachen moderne Skelett-Kaliber und Spezialist für architektonische und technische Mechanik ist die Manufaktur Roger Dubuis hocherfreut, ihre zahlreichen Neuheiten 2015 in Asien vorstellen zu können“, meint Roger Dubuis CEO, Jean-Marc Pontroué, zu TICK-Talk.

(Wird fortgesetzt)

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.