Dienstag , 19. März 2019
Home / Uhren / Corum lässt seine Golden Bridge für Weihnachten natürlich beschneien ….

Corum lässt seine Golden Bridge für Weihnachten natürlich beschneien ….

Das Haus Corum – seit 2013 in Chinesischer Hand – lanciert vier Ausgaben seiner berühmten Golden Bridge, die vollständig mit Diamanten im Schneebesatz verziert sind.

Es herrscht weihnachtliche Atmosphäre: Corum stellt zum Jahresende zwei neue Versionen seiner Golden Bridge mit einem neuen „Schneebesatz“ vor. Beim ausschließlich aus Diamanten bestehenden Schneebesatz wird eine beliebige Anzahl von Diamanten in allen Größen so angeordnet, dass sie zusammen das gesamte Metall bedecken. Diese Veredelung stellt den Uhrmacher aus gleich zwei Gründen vor eine besondere Herausforderung.

Erstens, durch die äußerst sorgfältige Wahl der Position eines jeden einzelnen Diamanten. Obgleich sie alle unterschiedlich sind, müssen sie dicht nebeneinander angeordnet werden, quasi mikrometergenau, um nahezu keine Zwischenräume entstehen zu lassen. Es gibt also keine Regelmäßigkeit, da die Mechanik des Brillant- oder Baguetteschliffs, bei der alle Diamanten austauschbar sind, durchbrochen wird. Beim Schneebesatz zählt einzig und alleine die Erfahrung und Kühnheit des Edelsteinfassers. Jeder Diamant wird einzeln ausgewählt und platziert. Die endgültige Komposition ähnelt einem expressionistischen Gemälde oder Fresko, wobei mehrere Diamanten einzeln gefasst sind, um dem Ensemble ein stimmiges Bild zu verleihen.

Zweitens, das Fassen selbst. Jeder Diamant ist von einzigartiger Größe, jede Fassung folglich ebenso. Es handelt sich um ein Werk von äußerster Präzision, das jede Standardisierung des Edelsteinfassens verhindert. Jede Fassung wird individuell gearbeitet, um einen Diamanten, und nur diesen, aufzunehmen.

„Jede Golden Bridge mit Schneebesatz ist ein absolutes Unikat“, erklärt Jérôme Biard, CEO von Corum, Tick-Talk.  „Es sind wahre Meisterstücke der Haute Horlogerie und der Haute Joaillerie, und nie werden wir zwei identische Kreationen produzieren. Diese Gestaltung entspricht der Philosophie von Corum, über den Tellerrand hinauszuschauen und mit Konventionen zu brechen, um unseren Sammlern ein weltweit einzigartiges Kaliber, unser Baguettewerk, und einen sehr exklusiven Besatz, auf den wir in unserer Geschichte bislang fast nie zurückgegriffen haben, zu bieten.“

Zwei Modelle werden mit Schneebesatz erhältlich sein: die Golden Bridge (Gehäuse mit Tonneau-Form in 34 x 51 mm) und die Miss Golden Bridge (21 x 43 mm). Ihr Gehäuse ist vollständig besetzt, einschließlich der Krone, was dem Baguettewerk, das sich vertikal im Gehäuse erstreckt und durch das doppelte entspiegelte Saphirglas gut sichtbar ist, eine einzigartige Brillanz verleiht.

Jedes Stück ist in Weiß- und Roségold erhältlich, sodass insgesamt vier Modelle zur Verfügung stehen. Die Golden Bridge weist insgesamt 314 Diamanten auf, die Miss Golden Bridge 245 Diamanten, was 2,68 ct bzw. 1,28 ct entspricht.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar