Samstag , 21. Oktober 2017
Home / Uhren / Corum lanciert zur Baselworld 2017 die Golden Bridge Rectangle
Davide Traxler, CEO Corum

Corum lanciert zur Baselworld 2017 die Golden Bridge Rectangle

Corum bereichert seine einzigartige und charakteristische Golden Bridge mit einer neuen rechteckigen Gehäuseform.

Die Golden Bridge wurde ursprünglich vom unabhängigen Uhrmacher Vincent Calabrese in einer runden Form kreiiert, der zu den Mitbegründern des AHCI gehörte und ein Experte für miniaturisierte Uhrwerke ist. Die Goldene Brücke wurde 1980 lanciert und erhielt ihren Namen von der linearen Form des Uhrwerks.

Der renommierte Designer Dino Modolo erschuf das neue ästhetische, rechteckige Design der klassischen Golden Bridge und ließ in das wunderschön gravierte und veredelte lineare Uhrwerk ein ausgeklügeltes geometrisches Spiel einfließen: Sechs römische Ziffern dienen als Strukturen aus 18 Karat Gold, die das vollständig sichtbare Uhrwerk umrahmen. Sie kreieren eine nostalgisch anmutende Harmonie zwischen Formen und Materialien, die an die Architektur einer Brücke erinnern.

Die Golden Bridge Rectangle stellt ihre zeitlose und dezente Eleganz unter Beweis, indem sie sich an den Wesensmerkmalen des Art déco orientiert, ohne dabei die Funktionalität ihres einmaligen Uhrwerks zu vernachlässigen.

Das Auge des Betrachters folgt dabei schon beinahe zwangsläufig der Energieübertragung vom Federhaus bei 6 Uhr auf die Hemmung bei 12 Uhr. Elegant abgerundet werden das Gehäuse und das Uhrwerk durch die kunstvoll gestalteten Mikrostrukturen aus Gold zwischen den Saphirglasscheiben, die sich an der rechteckigen Form des Gehäuses orientieren und dem Ensemble weitere Raffinesse verleihen.

Das moderne Goldene Bridge CO 113 Kaliber teilt die gleiche Ästhetik wie das Original, sowie die 18K Roségoldbrücken, wurde aber von Grund auf neu entwickelt, um robust und funktional zu sein. Er wurde von dem Uhrwerkspezialisten Laurent Besse konzipiert, dem gleichen Uhrmacher, der für das Kaliber verantwortlich ist, das den MB & F HM4 antreibt.

Das moderne Goldene Bridge CO 113 Kaliber teilt die gleiche Ästhetik wie das Original
Das moderne Goldene Bridge CO 113 Kaliber teilt die gleiche Ästhetik wie das Original

Die Goldene Bridge Rectangle ist 29.5mm breit und 42.2mm lang, eine Form, die die Form der Vorlage 1980 widerspiegelt. Auf jeder Seite des Stabwerks sind stilisierte römische Ziffern aus 18k Roségold, die auf eine vertikale Stütze genietet sind. Neben der visuellen Verzierung verbergen die römischen Ziffern auch das Handgelenk unter der Armbanduhr, wenn es am Handgelenk ist.

„Die Golden Bridge, eine der Säulen der Corum Kollektion, ist Ausdruck höchster Schweizer Uhrmacherkunst“, so David Traxler, CEO von Corum. „Ihre innovative Ästhetik und einzigartige Uhrwerkskonstruktion sind zeitlos. Mit dieser neuen Rectangle Version wollten wir mit der Architektur des Zeitmessers noch einen Schritt weiter gehen, um eine weitere klassische Ausführung unseres prestigeträchtigen Haute Horlogerie-Zeitmessers entstehen zu lassen.“

Diese perfekt proportionierte Golden Bridge, ist dank modernster Technik, im Gegensatz zu ihrem Vorbild aus dem Jahr 1980, vollständig bis 30 Meter (3 atm) wasserdicht und schmiegt sich perfekt an jedes Handgelenk.

Das Goldene Bridge Rectangle (Ref. B113 / 03044 – 113.050.55 / 0F02 MX55R) wird preislich bei bei SFr39.000 (ca. US $ 39.700) liegen und ist ab April 2017 im Fachhandel erhältlich.

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar