Dienstag , 15. Oktober 2019
Home / Uhren / Das schmutzige Geschäft mit den Uhren-Awards
Schmutzige Awards

Das schmutzige Geschäft mit den Uhren-Awards

Egal ob es sich um die Awards der GPHG, um die Robb Report Luxury Award handelt, das Spiel ist immer dasselbe. Es werden Uhren für eine Wahl vorselektioniert, jeder Teilnehmer bezahlt eine schlaffe Gebühr und eine internationale Jury wählt dann die Preisträger aus. In der Jury sitzen immer wieder diesselben Jurymitglieder die sich ständig Aufträge zuspielen. Drahtzieher ist GLB, der ehemalige leitende Regierungsschuldirektor für Sonderschulen in Oberbayern. Und danach stehen Trophäen verstaubt im Schrank.

Mehr darüber in der TOURBILLON #58 Sommer Ausgabe 2019.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.