Samstag , 18. November 2017
Home / Allgemein / „Deeply Inspired“: Gübelin erfindet sich neu und zelebriert sich selbst
Durch einen imaginären "Mystical Garden" - akustisch sowie auch visuell - betreten die 200 Gäste eingestimmt die Gübelin Schmuckwelten.

„Deeply Inspired“: Gübelin erfindet sich neu und zelebriert sich selbst

Raphael Gübelin in seinem Element
Raphael Gübelin in seinem Element

Am 28.Oktober 2015 präsentierte Gübelin im Rahmen eines Abend Events seine neue Schmuckwelten im architektonisch futuristisch gestalteten Coccon in Zürich. Das Coccon Gebäude wurde extra für diesen Event professionell in Szene gesetzt: „Deeply Inspired“ war das Motto des Abends, eine neue Philosophie des Luxus wurde vorgestellt.Durch einen imaginären „Mystical Garden“ – akustisch sowie auch visuell – betreten die 200 Gäste eingestimmt die Gübelin Schmuckwelten. Diese Gübelin-Schmuckwelten bieten eine inspirierende Umgebung für die Vorstellung der atemberaubenden Gübelin-Schmuckstücke und erwecken Poesie und Mystik zu neuem Leben. Bei den drei Welten handelt es sich um:

  • Glowing Fire – eine Welt inspiriert von Rubineinschlüssen, die an die mannigfaltigen Facetten von Feuer, Leidenschaft und Liebe erinnern
  • Deep Sea – eine Welt inspiriert von Saphireinschlüssen, die die Geheimnisse tiefblauer Meere beschwören, in denen es von Blasen, Meerestieren und wunderschönen Korallen nur so wimmelt
  • Mystical Garden – eine Welt inspiriert von Smaragdeinschlüssen, deren wunderbare Pflanzenfarben und -formen uns an umgestürzte Bäume, Blumen, Gräser und Ruhe denken lassen

„“Deeply Inspired“ steht für den Glauben, dass wahre Schönheit kein rein äusserliches Merkmal ist, sondern von innen kommt,“ so Raphael Gübelin, der in sechster Generation gemeinsam mit seiner Schwester Sarah das Familienunternehmen leitet. “ Deshalb hiesst wahrer Luxus für Gübelin nicht nur, etwas zu besitzen, sondern auch, dessen innere und äussere Eigenschaften zu verstehen und zu schätzen. Ein schönes Objekt, das wertgeschätzt wird, bereitet uns Freude, denn es verbindet uns mit der Welt, mit alten Traditionen und damit, wie wir uns heute sehen“, konstatiert der Hausherr.

Der Hausherr meint damit eine ganz neue Schmuckästhetik, die sich an der inneren Schönheit der Edelsteine orientiert. Obwohl uns Rubine, Smaragde und Saphire schon immer mit ihrer äusseren Schönheit angesprochen haben, ist nur Wenigen bekannt, dass das Innenleben diese Edelsteine mit seinen fantastischen Farben und Formen ebenso bezaubernd ist. Es sind die Einschlüsse, die mikroskopisch kleinen Risse, Blasen, Streifen und anderen Strukturen, die sich im Inneren eines Steines bilden, während dieser tief in der Erde heranwächst. Sie machen jeden Edelstein einzigartig und stellen sozusagen dessen Fingerabdruck dar.

Es gab eine Zeit, in der Einschlüsse als Mängel betrachtet wurden. Doch ein Mitglied der Familie Gübelin – Eduard Josef Gübelin (1923 bis 2005), von vielen als einer der bedeutendsten Gemmologen des 20. Jahrhunderts gesehen – belehrte uns eines Besseren. Durch seine wissenschaftlichen Forschungen konnte er nachweisen, dass die Einschlüsse den Schlüssel zur Seele des Edelsteins darstellen. Sie liefern die wissenschaftlichen Anhaltspunkte, durch die hocherfahrene Gemmologen wie jede des Gemmologischen Labors von Gübelin feststellen können, woher ein Stein stammt, wie er gebildet wurde und welche weiteren Besonderheiten er in sich birgt. Mit dieser Entdeckung revolutionierte Gübelin die Edelsteinkunde.

deeply_inspired_guebelin_wed-19

Eduard Gübelin war gleichzeitig Künstler und Wissenschaftler. Er schätzte die Einschlüsse sowohl wegen ihrer ästhetischen Eigenschaften als auch aufgrund ihres wissenschaftlichen Werts. Durch die revolutionäre Mikrofotografie von Edelsteineinschlüssen und dank eigens entwickelten Methoden, konnte er der Welt zeigen, wie wahrhaft aussergewöhnlich – und herausragend schön – Einschlüsse sein können.

Mit seinem Geist für die Wissenschaft und seinem Auge für das Schöne konnte Eduard Josef Gübelin ins Herz von Rubinen, Saphiren und Smaragden vordringen und dort die atemberaubendsten natürlichen Landschaften entdecken: Beispielsweise das glühende Feuer der Rubine, das tiefblaue Meer der Saphire und die mystischen Gärten im Inneren der Smaragde. Seine prächtigen Fotografien und wunderbar formulierten Beschreibungen dieser Landschaften haben die Schmuckdesigner bei Gübelin dazu inspiriert, neue Gübelin-Schmuckwelten zu entwerfen, von denen jede einzelne an die Elemente der Natur erinnert.

Um die starke Wirkung der neuen Gübelin-Schmuckästhetik und die ihr zugrunde liegenden Prozesse zu illustrieren, haben die Gübelin-Designer eine Reihe von Schmuckstücken entworfen. Für die Rubinhalskette „Wings of a Dragonfly“ entschieden sich die Gübelin-Schmuckdesigner für die vielseitigen, zellartigen Linien eines feingliedrigen Rubineinschlusses. Für den Saphirring „The Story of the Seahorse“ liessen sich die Gübelin-Schmuckdesigner von den Windungen und tiefen Blautönen eines Saphireinschlusses inspirieren, die beide die Tiefe des Meeres und die verborgene Kraft der Gezeiten heraufbeschwören.

Mit dem Motto „Deeply Inspired“ beschreibt Gübelin nicht nur die Gegenwart des Unternehmens, sondern auch wofür Gübelin schon von jeher steht: eine Luxusmarke, die ganz in ihrer Produkten und Dienstleistungen aufgeht, immer auf der Suche nach der tieferen Bedeutung und einem noch umfassenderen Verständnis ihres Schaffens.

Wenn der zwischenzeitlich verstorbenen Eduard Josef Gübelin dies heute sehen könnte, würde ihm dies gefallen, davon bin ich überzeugt. Denn ich durfte ihn auf seinen Reisen mehrmals begleiten, am beeindruckendsten war für mich die Reise nach Burma, damals war Burma völlig geschlossen, nicht so Touristisch wie heute. Ich durfte Herrn Gübelin beim Besuch von Burma Rubin Minen begleiten und habe viel von ihm gelernt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie er mit einem aussergewöhnlichen Rubin in der Hand David Hume zitierte „Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.“

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.