Dienstag , 15. Oktober 2019
Home / Uhren / Der Chronometer Resonanz – neu mit einer analogen 24 Stunden Anzeige

Der Chronometer Resonanz – neu mit einer analogen 24 Stunden Anzeige

Der Chronomètre à Résonance mit analoger 24 Stunden Anzeige, eine Sonderedition, die nur im Jahr 2019 hergestellt wird.

Auch ich bin dem Zauber des Resonanz-Phänomens schon vor Jahren erlegen. Die Tatsache, dass sich zwei von einander unabhängige mechanische Uhrwerke gegenseitig perfekt synchronisieren ist schon ein Phänomen, das für den Durchschnitts-Konsumenten nicht einfach zu verstehen ist. Das Phänomen geht zurück auf den Physiker und Mathematiker Christian Huygens, Erfinder der Pendeluhr und der Unruhspirale.

Das französische Uhren-Genie Antide Janvier hat mit 15 Jahren eine Armillarsphäre – ein astronomisches Gerät – es dient der Darstellung der Bewegung von Himmelskörpern – das er der Akademie der Wissenschaften von Besançon vorstellte und das dort viel Bewunderung fand. Er gewann schnell an Renommee als Hersteller von komplizierten und schwierigen Uhren. Auch Antide Janvier hat sich dem Resonanz-Phänomen angenommen.

Francois Paul Journe, der sich mit Antide sein ganzes Leben beschäftigt, hat sich von diesem Genius bei seiner Arbeit inspirieren lassen.

Zum 20-jährigen Jubiläum des Chronomètre à Résonance lanciert FP Journe nun eine Version mit einem speziellen Zifferblatt, das nur im Jahr 2019 produziert wird. Das Stundenzifferblatt bei 3h behält eine analoge 12-Stunden-Anzeige bei, während das Zifferblatt bei 9h für diese Ausgabe verwendet wird analoge 24 Stundenanzeige.

Der subtile Mechanismus aus 18 Karat Roségold mit zwei perfekt synchronisierten schlagenden mechanischen Herzen für eine beispiellose Präzision in einer Armbanduhr ist durch einen Saphirglasboden sichtbar. Die Ausgabe 2019 des Chronomètre à Résonance ist in zwei Versionen erhältlich: eine mit Platin-Gehäuse und weißem Gold-Zifferblatt, die andere vollständig in 18 Karat 6N Gold. Die zwei Zifferblätter in Silver guilloche Clous de Paris, die die Stunden und Minuten angeben, können auch auf zwei verschiedene Zeitzonen eingestellt werden.

Das Chronomètre à Résonance hat eine tief poetische Tiefe und ist 18 Jahre später die präziseste mechanische Uhr im zeitgenössischen Uhrenbau.

Das Resonanzphänomen besteht aus zwei Frequenzen, die miteinander harmonieren.

Jeder animierte Körper überträgt eine Vibration in seine Umgebung. Wenn ein anderer Körper diese Schwingung aufnimmt, nimmt er seine Energie auf und beginnt mit der gleichen Frequenz zu schwingen. Der erste wird als „Erreger“ und der zweite als „Resonator“ bezeichnet. Dieses physikalische Phänomen, das als „Resonanz“ bezeichnet wird, ist ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens und wir nehmen es kaum wahr.

Wenn wir im Radio nach einem Programm suchen, knistert es, bis die gewählten Wellenlängen mit denen des Senders übereinstimmen: Nur dann harmonieren sie, um gemeinsam zu schwingen.

Resonanz betrifft alle Bereiche, einschließlich des Maschinenbaus, der Musik und des Menschen, wie der Musiker Keith Jarrett (in unserem ersten Katalog) bestätigte: „Dies ist besonders in der Musik offensichtlich, da Lauten und Sitars beispielsweise Streicher haben, deren einziger Grund denn die Existenz heißt durch Resonanz schwingen; Der Musiker berührt sie nie, obwohl er sich in der Nähe der gezupften Saiten befindet. “

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.