Samstag , 17. November 2018
Home / Uhren / Der GPHG 2018 entdeckt die digitale Welt
Ganz ohne Menschen geht's beim GPHG nicht: Edouard Baer, französischer Drebuchautor und Schauspieler führt durch den Abend der Preisverleihung im Grand Theatre in Genf. Auf den ersten Blick könnte man ihn mit Max Büsser von MB&Friends verwechseln

Der GPHG 2018 entdeckt die digitale Welt

Der Hype um die digitale Welt – deren Erfolge nicht nachweisbar sind – zieht in der Uhrenwelt seine Kreise. Auch der GPHG liess sich von diesem „Virus“ anstecken.

Die Gewinner der 18. Ausgabe des Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) werden am Freitag, 9. November, im Théâtre du Léman in Genf im Rahmen einer mit Spannung erwarteten Preisverleihung bekanntgegeben. Als Moderator dieses festlichen Anlasses wählte die GPHG-Stiftung den französischen Schauspieler, Regisseur und Produzenten Edouard Baer, dessen Begeisterung bereits 2017 das Publikum ansteckte. Dieses Jahr wird er von der frankokanadischen Sängerin und Imitatorin Véronic DiCaire mit ihren tausend atemberaubenden Stimmen begleitet.

Als Antwort auf die zunehmend vernetzte Welt startet der GPHG für diese 18. Ausgabe eine digitale Plattform für Bilder, Interviews und andere Informationen in nahezu Echtzeit: mediacenter-gphg.org. Diese praktische und einfach zu bedienende, offene und für alle ohne Passwort zugängliche Plattform wurde entwickelt, um die Arbeit der Presse und der Uhrenmarken zu erleichtern, und zwar bereits im Vorfeld, während und nach der Preisverleihung. Sie ermöglicht den schnellen Zugriff auf alle Inhalte rund um die Veranstaltung: Fotos, Videos, Pressemappen usw.

Die Preisverleihung wird live auf der offiziellen Website des GPHG sowie auf die Media Partners übertragen. Außerdem wird sie zeitlich verschoben vom lokalen Fernsehkanal Léman Bleu ausgestrahlt. Die Übergabe des begehrten Goldenen Zeigers (Aiguille d’or) wird zudem live auf Euronews zu sehen sein, dem meistgesehenen europäischen Nachrichtensender.

 

Über den GPHG

Der 2001 ins Leben gerufene und seit 2011 von einer gemeinnützigen Stiftung geleitete Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) hat zum Ziel, jedes Jahr die bemerkenswertesten uhrmacherischen Leistungen auszuzeichnen, um ddem Image der Schweizerischern Uhrmacherkunst in der Welt beizutragen.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar