Dienstag , 23. Mai 2017
Home / Life & Style / Eine eigene Hotelinsel für 250 Millionen US-Dollar

Eine eigene Hotelinsel für 250 Millionen US-Dollar

Mit dem exklusiven Insel-Resort Velaa Private Island auf den Malediven hat der tschechische Unternehmer Jiri Smejc eine Oase mit viel Platz und Ruhe für seine Gäste geschaffen. Hinter dem 2014 eröffneten Luxusresort im Noonu Atoll auf den Malediven stehen eine spontane Idee, der Traum von der eigenen Hotelinsel und ein Investment von 250 Million US-Dollar. Lange überlegt hat Jiri Smejc, tschechischer Unternehmer und Besitzer des Inselresorts nicht; die Entscheidung, sich den Traum von der eigenen Insel zu realisieren, hat der 45-jähre Selfmade-Milliardär vor allem spontan und mit dem Herzen getroffen. Seine Frau Radka und er hatten die Malediven bereits über 30 Mal besucht, als er die Idee hatte, ein eigenes Inselglück für seine Familie und seine Freunde zu erschaffen.

Schon kurz darauf beauftragte er seinen damaligen Butler Mohamed Nihaj nach einer passenden Insel zu suchen. Die Voraussetzung: rund sollte die Insel sein, denn aus der Luft gesehen ähnelt Velaa, was in der Sprache der Einheimischen Wasserschildkröte bedeutet, mit ihren ins Meer gebauten Villen einer Schildkröte.

Neben den 47 Villen und Häusern, die mit bis zu 1.324 m2 sehr großzügig gestaltet sind und den Gästen so besonders viel Platz bieten, gehören zum Konzept der Insel vor allem die Mitarbeiter. Diese kannte der tschechische Besitzer zum großen Teil bereits von früheren Besuchen auf den Malediven. Kurzerhand warb er die besten Talente für sein eigenes Projekt ab, darunter etwa Chefkoch Gaushan da Silva, den Jiri Smejc vor Eröffnung von Velaa für ein Jahr lang rund um den Globus schickte, um in den besten Restaurants weltweit Erfahrungen zu sammeln. So kochte der talentierte Newcomer aus Sri Lanka bereits für das Jordanische Königshaus, im NOMA in Kopenhagen oder für Michelin-Köchin Adeline Grattard in Paris.

Nihaj, erster Angestellter von Velaa, besuchte auf Kosten des Milliardärs die renommierte Hotelfachschule Les Roches in der Schweiz und absolvierte Management-Trainings in verschiedenen Metropolen der Welt – alles um den Traum vom exklusiven Inselerlebnis bis hin zur Perfektion zu bringen. „Man kann unendlich viel Geld ausgeben, um den perfekten Ort zu schaffen. Wenn man jedoch nicht die richtigen Mitarbeiter hat, wird es niemals persönlich sein und sich nicht wie ein Zuhause anfühlen“, so das Kredo des Hoteliers.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar