Dienstag , 15. Oktober 2019
Home / Allgemein / Die Uhrenbranche plant einen Mega-Event für den Januar
Das langsame Sterben der Baselworld

Die Uhrenbranche plant einen Mega-Event für den Januar

Jean-Claude Biver, der erkrankte und scheidende CEO von TAG Heuer und Leiter der Uhrenabteilung von LVMH, hat bestätigt, dass LVMH 2019 an der Baselworld teilnehmen wird, äusserte jedoch seine Befürchtungen hinsichtlich der Zukunft der Messe, falls Änderungen nicht adäquat und kundenkonform umgesetzt werden.

Herr Biver sagte, er habe bereits entschieden, bevor er von der operativen Tätigkeit zurücktrat, dass die LMVH-Marken an der Veranstaltung im nächsten Jahr teilnehmen würden und fügte hinzu, dass diese Entscheidung zusammen mit anderen Schweizer Uhrenmarken wie Rolex und Patek Philippe getroffen worden sei. (Anmerkung der Redaktion: Jean-Frederique Dufour ist ein Zöglich von Biver, ein Biver-Boy!)

In einem von CNN ausgestrahlten Interview sagte er: „Wir wollen 2019 nutzen, um zusammen mit den Organisatoren zu sehen, wie Basel 2020 sein könnte. Was sind unsere Wünsche, unsere Zwänge … wenn wir das zusammen mit der Messe schaffen, gibt es keinen Grund, warum wir nicht bleiben würden. “

Herr Biver schlägt vor, dass die Messe Anfang Januar anstelle im März stattfindet und dass die Preise für Aussteller und Hotelzimmer in Basel moderat sind.

„Wenn wir keine Lösungen finden … werden wir wahrscheinlich gehen“, sagte er. „Ich stimme der Swatch Group zu, dass die Messe sich nie an das 21. Jahrhundert angepasst hat, das stimmt.“

Ricardo Guadalupe, Hauptgeschäftsführer der LVMH Uhrenmarke Hublot, stimmte Herrn Biver zu. „Es wäre besser, eine Show im Januar zu haben, an der alle teilnehmen, als die beiden Shows im Januar mit SIHH und March mit Baselworld“, sagte er zu TICK-Talk gestern beim Mittagessen in der Firmenzentrale in Nyon.

Die Swatch Group war einer der ersten grossen Uhrenkonzerne, die sich aus der Basleworld-Show zurückzogen und ihre Entscheidung im Sommer bekannt gaben. Vergangene Woche zog sich Raymond Weil auch von der Veranstaltung zurück, da er befürchtete, dass es das Volumen der bisherigen Händler nicht mehr anzieht und dass es sich lohnen würde, sein Geschäft über alternative Kanäle auszubauen.

Audemars Piguet und Richard Mille haben gesagt, dass sie 2020 nicht auf der SIHH ausstellen werden

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar