Mittwoch , 19. Dezember 2018
Home / Uhren / Eterna: Grün ist das neue Blau

Eterna: Grün ist das neue Blau

Während Eterna’s CEO Jérôme Biard mühsam die Altlasten und verschiedenen Baustellen seines Vorgängers Robert Dreyfuss im Auge behält, ist auch etwas Erfreuliches bei Eterna in Erfahrung zu bringen. Heute wurde eine neue Ausführung der KonTiki Bronze mit einem Durchmesser von 44 mm lanciert.

Inspiriert von Thor Heyerdahls legendärer Expedition durch die Pazifischen Ozean wird die Kollektion heute um eine Variante in einem satten Grün erweitert, die eine neue Harmonie mit dem bronzenen Gehäuse bildet.

KonTiki ist eines der Markenzeichen von Eterna, eine Bestseller-Kollektion, die jedes Jahr innerhalb von nur wenigen Wochen ausverkauft ist. „Wir haben es uns zur Gewohnheit gemacht, unseren Sammlern jedes Jahr ein neues Modell zu bieten“ so Jérôme Biard, der CEO von Eterna. „Es handelt sich jedes Mal um eine limitierte Serie von 300 Stück. Jedes Jahr ist sie in nur wenigen Wochen verkauft. Die leidenschaftlichen Eterna-Sammler sind der Marke ausserordenlich treu“.

Nach dem antrazitgrauen Modell im letzten Jahr wählte Eterna nun ein dunkles Grün, um den neuen Jahrgang deer KonTiki Bronze einzukleiden. Die Wahl dieser Farbe ist alles anders als zufällig. Es ist der Farbton, zu dem sich die Bronze verfärbt, wenn sie beispielsweisedurch die Einwirkung von Meerwasser oxidiert. Auf dem Bronze-Gehäuse bilden sich dann keine Grünspanflecken, die auf natürliche Art mit dem Zifferblatt, der Lünette und dem Armband harmonisieren.

Jede der Oberflächen, Lünette und Zifferblatt, sind mit einem anderen Finish versehen: Die Lünette ist kreisgeschliffen, das Zifferblatt gekörnt. Dadurch entsteht eine einmalige Tiefe, eine Textur, die man durch das Saphirglas fast spüren kann. Über ein solches verfügt die Uhr auf der Zifferblatt – wie auch der Rückseite, sodass das intern bei Eterna gefertigte Manufakturkaliber 3902A mit einer Gangreserve von 65 Stunden durch den Boden zu sehen ist.

Diese verschiedene Merkmale zieren das berühmte, bis 200 Meter wasserdichte Bronze-Gehäuse von 44 mm Durchmesser, das dem Modell seit mehreren Jahren zu einem durchschlagenden Erfolg verholfen hat. Die einseitig drehbare Lünette wiederum ist mit einer Tauchzeitskala versehen. Sie zeigt die maximale Tauchzeit in einer bestimmten Tiefe an, ohne dass Austauschphasen berechnet werden müssen – eine sehr praktische Funktion für den Taucher im Vergleich zu einer einfachen Chronographenskala.

 

 

 

 

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.