Dienstag , 25. April 2017
Home / Menschen / Gwyneth Paltrow über das Leben, den Stil, die Zeit, Swatch und Frédérique Constant

Gwyneth Paltrow über das Leben, den Stil, die Zeit, Swatch und Frédérique Constant

Anlässlich der Baselworld 2016 unterhielt ich mich mit der Oscar Gewinnerin und der neuen globalen „Frédérique Constant“ Charity Markenbotschafterin Gwyneth Paltrow.

Mandatory Credit: Photo by Buckner/Variety/REX Shutterstock (5226252fi) Peter Stas, CEO at Frederique Constant, Rebecca Welsh, Moroccanoil Inspiration to Action Honoree, Halo Foundation founder, Susan Wojcicki, CEO of YouTube, Oprah Winfrey, Salma Hayek, Gwyneth Paltrow, Anna Kendrick, Aletta Stas, COO of Frederique Constant Variety's Power of Women, Show, Los Angeles, America - 09 Oct 2015
Photo by Buckner. Peter Stas, CEO at Frederique Constant, Rebecca Welsh, Moroccanoil Inspiration to Action Honoree, Halo Foundation founder, Susan Wojcicki, CEO of YouTube, Oprah Winfrey, Salma Hayek, Gwyneth Paltrow, Anna Kendrick, Aletta Stas, COO of Frederique Constant
Variety’s Power of Women, Show, Los Angeles

Das Motto Frédérique Constants lautet „Live your passion“ – lebe Deine Leidenschaft –,  gilt das auch für Ihr Leben? Oder haben Sie ein anderes?

Gwyneth Paltrow: Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine Leidenschaft unbedingt ausleben sollte. Ich empfinde es als großes Glück, dass meine Arbeit immer der Passion entsprang und weiterhin entspringt.

Welches ist Ihre Lieblingsuhr von Frédérique Constant?

Gwyneth Paltrow: Das ist schwer zu sagen, weil mir viele sehr gut gefallen. Aber am meisten wohl die Slimline Manufacture Moonphase Damenuhr und die neuen Delight Automatic-Modelle.

Erzählen Sie uns mal von Ihrer ersten Uhr: wie sie aussah, wer sie kaufte, wo Sie sie trugen oder was sie sonst davon erinnern.

Gwyneth Paltrow: Meine erste Uhr war eine Swatch. Das war in den 1980er Jahren ganz große Mode, und meine Eltern schenkten mir 1984 zu Weihnachten eine blaue Swatch. Ich war seelig! Für mich war sie das Schönste, was ich je besessen hatte.

Was bedeutet „Zeit“ in Ihrem Alltag? Wofür nehmen Sie sich immer Zeit und wofür finden Sie sie nie?

Gwyneth Paltrow: In unserer modernen Welt scheint die Zeit immer zu knapp, um alles zu schaffen, das man an einem Tag erledigen soll – da geht es mir, wie den meisten anderen auch. Aber gemeinsame Zeit mit meinen Kindern ist zweifelsohne für alle Beteiligten die am besten investierte Zeit. Daher achte ich darauf, werktags immer dieselbe Routine einzuhalten, um diese kostbaren Momente nie zu versäumen. Freie Zeit, habe ich momentan eher selten, aber sobald ich mir mal 10 Minuten abknapsen kann, meditiere ich.

Mandatory Credit: Photo by Amy Tierney/Variety/REX Shutterstock (5226254be) Gwyneth Paltrow, Aletta and Peter Stas, Frederique Constant COO and CEO Variety's Power of Women Sponsored by Frederique Constant, Los Angeles, America - 09 Oct 2015
Photo by Amy Tierney. Gwyneth Paltrow, Aletta and Peter Stas, Frederique Constant COO and CEO
Variety’s Power of Women Sponsored by Frederique Constant, Los Angeles

Bestimmt ein Armbanduhr den Stil Ihres Outfits, z. B. den Look für den roten Teppich oder einen sportlich legeren?

Gwyneth Paltrow: Uhren sind für mich gute Anker. Eine zu tragen, gibt mir eine gewisse Bodenhaftung, weil sie mir das Ticken der Zeit vor Augen hält und mich daran erinnert, dass wir bei allem, was wir tun, unser Bestes geben sollten.

Ihre Verbindung zu Frédérique Constant wurde von Ihrer Leidenschaft für Wohltätigkeitsarbeit motiviert. Was ist Ihre erste Erinnerung an persönliches Engagement für einen guten Zweck? Und wie hat Sie das für ihr weiteres Leben geprägt?

Gwyneth Paltrow: Ich bin damit aufgewachsen, nahm aktiv an den Anstrengungen meiner Gemeinde teil, Menschen, die kaum etwas hatten, satt zu bekommen. Sowohl in Kalifornien als auch in New York arbeitete ich in Suppenküchen bei der Essenszubereitung und -Austeilung. Meine Mutter weckte mein Verantwortungsgefühl gegenüber der Gesellschaft und der direkte Kontakt zu Leuten, die ums Überleben kämpfen mussten, meine Empathie, meine Wut über die Schwächen des System und meine Leidenschaft, mich selbst zu engagieren.

Für welches Anliegen treten Sie am passioniertesten ein? Gibt es Ihrer Meinung nach welche, die oft vergessen werden und mehr öffentliche Aufmerksamkeit bräuchten?

Gwyneth Paltrow: Ich kann mich für so ziemlich jedes Anliegen dieser Erde passionieren: Kennzeichnungspflicht für GVO, sauberes Trinkwasser, Erderwärmung, Hunger in der Welt …  ich könnte unendlich mehr aufzählen. Ich glaube, dass Bildung ein ganz wichtiges Thema ist. Viele unserer derzeitigen Probleme werden angegangen werden, wenn wir ein Schulsystem hinbekommen, das bei der kommenden Generation kritisches Denken und Leidenschaft fördert.

Heutzutage achten die Kunden bewusster darauf, was sie kaufen, wo die Waren herkommen, und wer von dem Verkaufserlös letztlich profitiert. Für jeden Kauf einer Frédérique Constant Damenuhr geht eine Spende an ein bekanntes Projekt zum Wohl von Frauen und Kindern. Wie sehen Sie diesen Trend zum „Etwas-Zurückgeben-beim Einkaufen“?

Gwyneth Paltrow: Ich glaube, dass wir immer bewusster leben und einkaufen. Als Verbraucher wollen wir einen Mehrwert, der über die physischen Eigenschaften des gekauften Gegenstands hinaus geht. Wir wollen wissen, was dahinter steht, welchen Bezug das zu uns hat, was es uns bedeutet. Ich sage immer, die Menschen wollen das Produkt im Zusammenhang sehen. Je näher ihnen die Geschichte darum geht, desto höher ist sein emotionaler Wert.

Eine der besten Eigenschaften schöner Uhren ist ihre Wertbeständigkeit – nicht nur in materieller, sondern auch in ideeller Hinsicht. Sie können zum Familienerbstück für Generationen werden. Haben Sie etwas von besonderem sentimentalen Wert geerbt, das Sie gerne an Ihre Kinder weitergeben möchten? 

Gwyneth Paltrow: Mein kostbarstes Erbe ist der Trauring meines Vaters. Ich nehme ihn nie ab.

Frederique_Constant_2016_Delight_Automatic_FC-306WHD3ER2B_FC-306WHD3ER6B
Die Delight Automatic von Frédérique Constant in zwei Versionen: in Edelstahl und in Edelstahl und Rotgoldplattiert.

Sie sind eine weltweit anerkannte Lifestyle-Expertin. Inwiefern sehen Sie edle Uhren wie die von Frédérique Constant (Handarbeit aus der Schweiz, privates Familienunternehmen, Wohltätigkeits-Engagement, klassisch schönes Design …) als absolutes Must-have in einem stilvollen Leben?

Gwyneth Paltrow: Was mich an FC besonders angezogen hat, ist nicht allein die Tatsache, dass es ein Familienunternehmen ist, das schöne, zuverlässige Zeitmesser zu erstaunlichen Preisen anbietet, sondern vor allem, sein tief verwurzelter Wunsch, etwas zurück zu geben.

Was interessiert Sie in der Welt der Uhren am brennendsten und worauf freuen Sie sich in der Zusammenarbeit mit Frédérique Constant am meisten?

Gwyneth Paltrow: Ich hoffe, nach Genf reisen und die FC-Uhrenmanufaktur besichtigen zu können. Ich wollte schon immer mal einem Uhrmacher bei der Arbeit zusehen!

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar