Dienstag , 19. September 2017
Home / Life & Style / Hat Richard Mille Putin-Sprecher bestochen?
Corpus Delicti: die RM 52-01 für eine halbe Million Euro

Hat Richard Mille Putin-Sprecher bestochen?

Ein Sprecher des russischen Präsidenten wird an seiner Hochzeit mit einer 500’000-Euro-Uhr fotografiert. Jetzt werden Korruptionsvorwürfe laut.

Dmitry Peskov (47) scheint ein glücklicher Mann zu sein. Der Putin-Sprecher hat Anfang Monat die russische Ex-Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Tatjana Nawka (40) geheiratet. Sogar Peskovs Chef Wladimir Putin soll zur grossen Party eingeladen gewesen sein. Doch jetzt hat Peskov Ärger. Der Grund: Auf den Bildern vom Hochzeitsfest ist eine Uhr an seinem Hangelenk zu sehen. Marke Richard Mille, Typ RM 52-01. Wert: Über eine halbe Million Euro.

Nach offiziellen Angaben verdient der Putin-Sprecher jährlich rund 130’000 Euro, hätte die Anschaffung also nicht gerade aus der Portokasse bezahlt, wie die «Welt» unter Berufung auf den Kreml-Kritiker Alexey Nawalny berichtet. Der schwerwiegende Verdacht: Hat sich Peskov bestechen lassen? Er wäre nicht der erste russische Offizielle, der sich auf unzulässige Weise bereichert hätte.

Die Uhr taucht immer wieder auf Fotos auf

Nichts da, sagt der frischgebackene Ehemann. Die Uhr sei ein Hochzeitsgeschenk von seiner Frau gewesen. Die könne sich dies als ehemalige Profi-Sportlerin schliesslich leisten. Eine Erklärung, die nicht lange plausibel wirkt. Denn das teure Stück taucht auch auf dem Instagram-Account von Peskovs Tochter auf – am Handgelenk des Putin-Sprechers. Die Bilder wurden Wochen vor der Hochzeit gepostet. Auf anderen Schnappschüssen trägt Peskov andere Uhren, allesamt auch nicht gerade Schnäppchen.

Das soll nun Folgen haben: Der Blogger Anton Nossik fordert eine Untersuchung. Ob dabei etwas herauskommt, darf bezweifelt werden. Die Erklärungen fielen in vergleichbaren Fällen eher dünn aus – ohne wirklich Licht ins Dunkel zu bringen.

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.