Sonntag , 19. November 2017
Home / Allgemein / IWC eröffnete zweite Boutique in Zürich
Das Interieur orientiert sich am bewährten Boutiquendesign von IWC Schaffhausen. Es verbindet Tradition und Innovation und schafft ein edles Umfeld für die sechs Uhrenfamilien.

IWC eröffnete zweite Boutique in Zürich

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit macht IWC Schaffhausen den Zürchern ein Geschenk: Die Uhrenmanufaktur eröffnet am Weinplatz ihre zweite Boutique in der Limmatstadt. In einer historischen Liegenschaft an der Gemüsebrücke können die Besucher künftig die Meisterwerke der Haute Horlogerie aus Schaffhausen entdecken.

Die IWC-Boutique an der Bahnhofstrasse 61 bekommt eine kleine Schwester: Am 5. Dezember eröffnet die Schaffhauser Luxusuhrenmanufaktur am Weinplatz 10 ihr zweites Fachgeschäft in Zürich. Die neue IWC-Boutique befindet sich im «Haus zum Schwert» gegenüber dem Hotel Storchen an der Gemüsebrücke. «Wir freuen uns, mit einem weiteren Standort unsere Präsenz in der grössten Schweizer Stadt auszubauen und die Visibilität unserer Marke zu erhöhen.

Künftig können noch mehr Liebhaber unsere mechanischen Zeitmesser erleben – und das in einem exklusiven Umfeld mit weiteren Luxusmarken an einer der schönsten Einkaufslagen Zürichs», beschreibt Linus Fuchs, IWC Managing Director Switzerland, die Beweggründe für den Ausbau.

Betrieben wird die Boutique in Zusammenarbeit mit dem Uhren- und Schmuckfachgeschäft Zett Meyer. «Wir sind stolz darauf, unsere langjährige Zusammenarbeit mit IWC Schaffhausen um ein weiteres Kapitel fortschreiben zu dürfen », erklärt Adrian Bindella, Geschäftsführer von Zett Meyer.

IWC-Boutique an historischer Stätte

Die jüngste IWC-Boutique zieht an eine geschichtsträchtige Stätte: Das 1406 zum ersten Mal in den Akten erwähnte «Haus zum Schwert» war während vieler Jahre eine in ganz Europa bekannte Gaststätte und Herberge. Prominente Zeitgenossen wie etwa der Komponist Johannes Brahms

oder der Dichter Johann Wolfgang von Goethe haben hier schon genächtigt. Aber auch durch das Innenleben beeindruckt das neue Ladengeschäft: Dunkles Holz, Glas und Naturstein schaffen eine elegante Umgebung für die Präsentation der Luxusuhren aus Schaffhausen. Das Interieur verbindet Tradition und Innovation – und es widerspiegelt mit seiner klaren Designsprache auch den Engineering-Gedanken, welcher die Zeitmesser aus Schaffhausen auf der ganzen Welt so begehrt macht. Ausgestellt werden aktuelle Modelle aus den sechs Uhrenfamilien Fliegeruhren, Portugieser, Ingenieur, Aquatimer, Da Vinci und Portofino.

Zusätzlich sind aber auch limitierte Exemplare im Angebot, die exklusiv in den IWC-Boutiquen erhältlich sind. Während der Adventszeit werden die Passanten zudem mit einer besonderen Schaufensterdekoration in vorweihnachtliche Stimmung versetzt.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.