Dienstag , 15. Oktober 2019
Home / Uhren / Traser swiss H3 Watches blickt auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück
P68 Pathfinder Automatic mit blauem Zifferblatt

Traser swiss H3 Watches blickt auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück

Im Gespräch mit Michele Starvaggi und Alexander Lenk

Die Berner Uhrenmarke traser blickt auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2018 zurück. Am Firmensitz in Niederwangen wurde ein hochmoderner Neubau eingeweiht, in dem die Selbstleuchttechnologie trigalight gefertigt und verbaut wird. Zudem konnte das Unternehmen auch auf den internationalen Märkten weiter wachsen. Im Gespräch berichten Michele Starvaggi (Head of Marketing & Sales) und Alexander Lenk (traser H3 Deutschland GmbH) von ihren persönlichen Highlights 2018 und geben einen ersten Ausblick auf die Entwicklungen im kommenden Jahr.

Michele Starvaggi (Head of Marketing & Sales)

Herr Starvaggi, Herr Lenk, wie würden Sie das Jahr 2018 aus Sicht von traser in einem Satz zusammenfassen?

Starvaggi: Das Jahr 2018 war für traser ein sehr spannendes und insgesamt ein wirklich gutes Jahr. Spannend deswegen, weil wir – was unsere Uhren angeht – zum Teil neue Wege gegangen sind. Während unser Fokus die letzten Jahre über auf unserer Tactical Adventure-Kollektion lag, haben wir in diesem Jahr stärker in den Bereich Active Lifestyle investiert. Gut war das vergangene Jahr, weil die Resonanz – gerade auf diese neuen, lifestyligeren Modelle – am Markt und bei unseren Kunden sehr positiv war.

Was waren die Meilensteine 2018 für traser?

Starvaggi: Ein absoluter Meilenstein war sicherlich auch die Eröffnung unseres neuen Produktionsstandortes in Niederwangen. Mit diesem Neubau haben wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der trigalight-Produktion – der mit Tritiumgas gefüllten Glasröhrchen – gestellt. Mit insgesamt drei Jahren Bauzeit und 23 Millionen Franken ist das neue Produktionsgebäude eine der grössten Investitionen in der Unternehmensgeschichte unseres Mutterkonzerns mb-microtec.

Welches neu vorgestellte Modell lag Ihnen 2018 besonders am Herzen?

Lenk: Unser Highlight-Modell war ganz klar die P68 Pathfinder Automatic mit blauem Zifferblatt. Diese Uhr vereint alle Eigenschaften einer Top-Outdooruhr und ist zugleich auch vom Design und von der Farbgebung her als sportive mechanische Uhr angelegt, die man immer und überall tragen kann.

Können Sie uns schon einmal verraten, welche Produktneuheiten wir im nächsten Jahr erwarten können?

Lenk: Ohne zu viel zu verraten, kann ich schon einmal sagen, dass wir auch in Zukunft sportlich bleiben. Diese Entwicklung wird man dann auch Anfang des nächsten Jahres und in Basel bei der Präsentation der neuen Modelle sehen können.

Welche Uhr von traser tragen Sie gerade am Handgelenk und was ist Ihr persönlicher Geschenk-Tipp zu Weihnachten?

Starvaggi: Derzeit trage ich die P67 Officer Pro Automatic Bronze Brown. Diese Uhr ist für mich die perfekte Kombination aus avantgardistischer Retro-Note und einem modernen urbanen Look. Mit dem bronzefarbenen Gehäuse und unserer Leuchttechnologie trigalight ist sie natürlich auch unter dem Weihnachtsbaum ein absolutes Highlight!

Trigalight-selbstleuchtende-Glasröhrchen

Lenk: Ich trage am liebsten das Modell P66 Red Combat. Diese Uhr gefällt mir einerseits farblich sehr gut. Und andererseits vereint sie mit ihrem Doppel-Gehäuse einen hohen Tragekomfort mit extremer Robustheit. Wer noch kein Weihnachtsgeschenk für seine Liebste hat, dem kann ich ausserdem unsere P59 Essential S Blue empfehlen. Mit dem feinen Milanaise-Armband und dem blauen Zifferblatt ein absoluter Hingucker!

Auch 2019 stehen wieder die grossen Schmuck- und Uhrenmessen an, wo sind Sie für ein Gespräch anzutreffen?

Starvaggi: 2019 werden wir auf jeden Fall wieder auf der Baselworld ausstellen.

Lenk: Zudem sind wir auf der „Hohe Jagd“ in Salzburg und der „IWA OutdoorClassics“ in Nürnberg vor Ort. Wir freuen uns natürlich auf einen regen Austausch wie in den letzten Jahren und sind gespannt auf die Entwicklungen im kommenden Jahr.

Über traser swiss H3 watches – #theoriginal  #unlimited  #illumination

traser swiss H3 watches werden unter dem Gütesiegel SWISS MADE in Niederwangen bei Bern, Schweiz, entwickelt und gefertigt. Die Uhren von traser weisen eine einzigartige Eigenschaft auf: eine permanente und konstante Ablesbarkeit der Zeitanzeige in der Dunkelheit und bei schlechten Sichtverhältnissen. Erreicht wird dies durch die eigens entwickelten trigalight Selbstleucht-Röhrchen. Diese erfordern keine äussere Energie und leuchten während zehn Jahren Tag und Nacht mit unveränderter Lumineszenz.

Kunden aus der ganzen Welt, für die eine verlässliche Zeitangabe bei jeder Gelegenheit und Umgebung unverzichtbar ist (darunter aktive Menschen, Abenteurer, Sportler, Naturbegeisterte, Profis aus dem taktischen Bereich und Spezialeinheiten), vertrauen auf die robusten und funktionellen Uhren von traser.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.