Dienstag , 18. Dezember 2018
Home / Menschen / Jean-Claude Biver gesundheitlich für immer ausgebremst
Bei der LVMH Uhrendivision wird aufgeräumt. Alles neu macht Bernard Arnault

Jean-Claude Biver gesundheitlich für immer ausgebremst

Bei der LVMH Uhrendivision (TAG Heuer, Hublot, Zenith), die bisher Jean-Claude Biver verantwortete, wurden die Karten neu gemischt. Frédéric Arnault, der 23-jährige Sohn von Bernard Arnault (CEO von LVMH), bekommt eine neue Position bei TAG Heuer und Stéphane Bianchi wird zum Leiter der LVMH Uhrendivision ernannt. Jean-Claude Biver kämpft mit gesundheitlichen Problemen. Wie es mit ihm weitergeht wäre reine Spekulation. Er hat sich aus dem operativen Geschäft freiwillig verabschiedet.

Frédéric Arnault, Bernard Arnauld’s vorletzter Sohn tritt in die Fussstapfen seines Vaters und übernimmt eine grosse Verantwortung, denn bei TAG Heuer wurde in der Vergangenheit zu stark auf Smartwatch gesetzt

Frédéric Arnault, Bernards vorletzter Sohn (23 Jahre alt), wird zukünftig eine wichtige Position bei TAG Heuer bekleiden. Er wurde bereits im Juli 2017 zum Leiter Connected Watches der TAG Heuer ernannt und wird nun Leiter Strategie und Digital der Marke. Der junge Polytechnique-Absolvent (wie sein Vater) war bereits für die 2.0-Produkte der Marke verantwortlich und hat jetzt eine viel breitere Position bei TAG Heuer, einer Marke mit einem Umsatz von 900 Millionen Euro.

Stéphane Bianchi, vormals Yves Rocher, wird neuer Leiter der LVMH Uhrendivision, wird er den Spagat zwischen Vergangenheit und Moderne bei den Uhrenmarken schaffen, den Jean-Claude Biver völlig verbockt hat?

Die zweite wichtige Neuigkeit ist die Ernennung eines neuen Geschäftsführers der Uhrendivision bei LVMH: er heisst Stéphane Bianchi. Der 53-jährige Absolvent des Institut d’Etudes Politiques in Paris und langjährige CEO der

Der gesundheitlich seit Jahren stark angeschlagene Jean-Claude Biver nimmt seinen Kampf gegen die Zeit auf

Kosmetikmarke Yves Rocher (eine Kosmetik-Gruppe in Frankreich mit einem Umsatz von 2 Milliarden Euro) wird ab 1. November CEO der LVMH-Uhrendivision und CEO von TAG Heuer. Die CEOs von Hublot, Ricardo Guadalupe, und Zenith, Julien Tornare, berichten an ihn. Bianchi war zuletzt Vorstandsmitglied der Maus Group gewesen, zu der Modemarken wie Lacoste und Gant gehören.Welche Position Jean-Claude Biver zukünftig innerhalb der LVMH bekleiden wird, wäre zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation. JCB hat bis heute selbst keine vernünftige Nachfolgeregelung getroffen, also hat ihm die LVMH vorgegriffen. Jean-Claude Biver feierte am 20. September 2018 seinen 69. Geburtstag. Wir wünschen ihm alles Gute von hier aus.

Anmerkung:

Es tut mir als unabhängiger Journalist weh, wie der Handelszeitungs-Chefredakteur Jean-Claude Biver hochjubelt, dies grenzt förmlich an Unwissenheit, Naivität und Dummheit. Auch der Vergleich von Biver mit Dr. Nicolas G. Hayek ist unpassend. Hayek war und ist eine Persönlichkeit, dessen Privatleben auch skandalfrei und im Reinen war, was man von Biver nicht behaupten kann (zwei Ehen etc… fragen sie seine erste Frau)

Die Wiederauferstehung von Blancpain war nicht Bivers alleiniger Verdienst, es waren daran mehrere Persönlichkeiten daran beteiligt, die den Erfolg gewährleistet haben. Biver verstand es, den Erfolg für sich alleine zu kassieren.

Auch die Renaissance von Omega ist nicht Bivers Verdienst. Dr. Ernst Thomke hat Omega angeschoben, ich war selbst damals im Projekt Team von ihm.

Was Biver mit Hublot, Zenith und TAG Heuer macht, er versucht aus tradierten Schweizer Marken LVMH Lifestyle Marken zu kreiieren, die nicht zur DNA passen.

Für mich ist Biver die grösste Fehlbesetzung des Jahrhunderts von LVMH Boss Bernard Arnault. Da bin ich wirklich nicht der einzige, lesen Sie die Foren Sie werden dort die „dark side“ of Mr. Jean-Claude Biver finden. Er zerstört systematisch Schweizer Uhrmarken mit Tradition.

Die vielen positiven Berichterstattung über JCB sind zum Grossteil gekauft, denn er ist sehr grosszügig was Geld und Uhren anbelangt. (Beweise sind vorhanden). Er zerstört systematisch die Tradition der Schweizer Uhrmacherei.

UP DATE 24.09.2018

Heute schreibt Marcel Speiser von der Handelszeitung zur LVMH Rochade

Bianchi kann Biver nicht das Wasser reichen

Stéphane Bianchi wird bei LVMH zum Nachfolger von Jean-Claude Biver. Eine Hochrisiko-Ernennung, finde ich. Lesen Sie hier meinen Kommentar zum neuen Uhrenchef beim französischen Luxusgüterkonzern.

Bitte glauben Sie dem Chefredakteur kein Wort, denn er wird laufend mit Inseraten von JCB versorgt. Redaktionelle Mitglieder erhalten laufend seit Jahren grosszügige Zuwendungen ….

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar