Montag , 26. Juni 2017
Home / Allgemein / Kering steigert Umsatz und Gewinn
François-Henri-Pinault_Crédit_Nicolas-Morice

Kering steigert Umsatz und Gewinn

Mit einem Umsatz in Höhe von 11,6 Mrd. Euro hat der französische Kering-Konzern das Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen. Das entspricht einem Wachstum um 15,4% gegenüber dem Vorjahr. Der Netto-Gewinn kletterte indes um 31,6% von 528,9 Mio. Euro auf 696 Mio. Euro, teilt der Modekonzern mit. Wie die Puma-Muttergesellschaft weiter bekannt gibt, erzielte Kering mit ihrer Luxus-Sparte einen Umsatz von 7,86 Mrd. Euro und fuhr damit einen Umsatzanstieg von 16,4% (währungsbereinigt +4,1%) ein. Die Einzelhandelsumsätze sowie das E-Commerce-Geschäft zeigten ebenfalls ein robustes Wachstum. Währungsbereinigt lag das Plus hier bei 7,2%.

Lediglich 10% des Umsatzes entfielen auf den Uhren und Schmuck Bereich wie zum Beispiel Ulysse Nardin, Girard-Perregaux, Jeanrichard, Gucci, Boucheron, Yves Saint Laurent und Pomelato. Gründe wie zum Beispiel die starke Aufwertung des Schweizer Frankens haben den Absatz im Bereich Uhren verlangsamt. Auch für das Q4 erwartet Kering in diesem Bereich „erneut ein ungünstiges und zurückhaltendes  Marktumfeld“. Das steht im krassem Gegensatz zum Schmuck-Geschäft das „stark anstieg“ wuchs doch der Umsatz in den letzten drei Monaten des Jahres.

Kering Uhren und Schmuck Division erlebte eine Reihe von Führungswechsel in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres, als das Unternehmen eine Reorganisation des Unternehmens bekannt gegeben hat.

Hélène Poulit-Duquesne wurde als CEO von Boucheron Ende September ernannt, während Sabina Belli zum CEO von Pomellato ernannt wurde. Beide berichten an Albert Bensoussan, dem Leiter der Kering Uhren und Schmuck Division.

Die Umsätze zeigten im Segment Lederwaren mit +53%, Ready-to-Wear mit +16% und Schuhe mit +12% eine gute Jahresperformance, obwohl diese Produkt-Kategorien einem schwierigen Marktumfeld und der starken Aufwertung des Schweizer Franken unterlagen, heißt es von Kering.

Für das laufende Geschäftjahr 2016 erwartet Konzernchef François-Henri Pinault weiteres Wachstum beim Umsatz, auch wenn das wirtschaftliche Umfeld stark von Wechselkursschwankungen geprägt sein wird. Ferner rechnet er mit einer Verbesserung des operativen Geschäfts.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar