Sonntag , 19. November 2017
Home / Menschen / Marc Alexander Hayek, Blancpain CEO, erfüllt sich Bubentraum

Marc Alexander Hayek, Blancpain CEO, erfüllt sich Bubentraum

SRO erweitert das Programm des Blancpain Ultracar Sports Club: Die exklusive Zusammenkunft der seltensten und schönsten Autos der Welt

silverstone4
Marc A. Hayek, Blancpain CEO

Der renommierte Schweizer Uhrenmacher Blancpain wird Titelsponsor des SRO Ultracar Sports Club, der Besitzern und Herstellern der exklusivsten und extremsten Sportwagen der Welt die einmalige Möglichkeit bietet, zu netzwerken und gemeinsamen Fahrspaß zu erleben.
Durch eine Kooperation mit dem Chantilly Arts & Elegance Concours werden die zeitlosen Supersportwagen von morgen den seltensten und schönsten Automobilen der Gegenwart in Frankreich gegenüberstehen.
Beim diesjährigen Programm der Blancpain Ultracar Sports Club Veranstaltungen werden einige Weltneuheiten aus der Supersportwagenriege erstmals öffentlich in Aktion zu sehen sein.
SRO verstärkt sein Team zur Unterstützung der Aktivitäten des Blancpain Ultracar Sports Clubs mit dem Engagement von Mark Harrison, der als ehemaliger Commercial Operations Director von McLaren Automotive maßgeblich an der Vermarktung des McLaren P1 mitgewirkt hat.
Der Blancpain Ultracar Sports Club bietet einen verbesserten Hospitality Bereich für Gäste sowie den exklusiven Service ‘SRO Race Centre by MMC’ an der Rennstrecke Paul Ricard. Dieser Service ermöglicht Besitzern die Betreuung ihrer Fahrzeuge durch Expertenhände, in Kombination mit einem durchgehenden Zugang zur berühmten südfranzösischen Rennstrecke über den gesamten Sommer.
2015 sorgte der Ultracar Sports Club bereits dafür, dass einige der seltensten und extremsten Supersportwagen der heutigen Zeit gemeinsam auf die Rennstrecke gingen, darunter der Aston Martin One-77, Aston Martin Vulcan, Bugatti Veyron, Ferrari 599XX, LaFerrari, Lamborghini Veneno, McLaren P1, McLaren P1 GTR, Pagani Huayra, Pagani Zonda Revolucion, und Porsche 918.
Der Blancpain Ultracar Sports Club bietet neu eine eigens angelegte Ausstellungsfläche im Herzen des Fahrerlagers der Blancpain GT Series. Besitzer der Hochleistungswagen dürfen innerhalb von 24-Stunden zudem je vier Einheiten auf der Rennstrecke wahrnehmen. Damit wird der Anblick und der Klang dieser automobilen Raritäten erstmals für zehntausende Sportwagen-Fans Realität.

Die Rennstrecke Brands Hatch International GP wird den ersten Blancpain Ultracar Sports Club Event des Jahres ausrichten. 20 der extremsten Serienfahrzeuge der Welt werden im Rahmenprogramm des Blancpain GT Series Sprint Cup Rennwochenendes am 7. und 8. Mai 2016 erwartet. Nach Brands Hatch werden zwei absolute Kult-Rennstrecken Gastgeber des Blancpain Ultracar Sports Club: Circuit Paul Ricard ist der Ausrichter des zweiten Events im Juni im Rahmen des Blancpain GT Series Endurance Cup, gefolgt von der Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya. Erstmals werden in Spanien am ersten Oktoberwochenende Supersportwagen im Wert von zusammengerechnet 40 Millionen Euro auf die Strecke gehen.

Ein außergewöhnliches Programm wurde auch mit den Veranstaltern des Chantilly Arts & Elegance vereinbart. Gäste aus dem Blancpain Ultracar Sports Club können eine Veranstaltung hautnah erleben, die bereits jetzt als eine der besten Automobilevents der Welt angesehen wird. Besitzer teilnehmender Supersportwagen bekommen Zugang zu VIP Bereichen, wie zum Beispiel ein VIP Gala Dinner im Schloss, und sie werden zudem exklusive Zeit auf der Strecke erhalten, um einige Runden außer Konkurrenz beim Hill Climb zu drehen.

Stephane Ratel sagt: “Der Erfolg von GT3 Rennen in den letzten Jahren war hauptsächlich ein Resultat unserer Bemühungen, das Konzept der ‚Gentlemen Drivers‘ wieder aufleben zu lassen und Sportwagenherstellern eine Möglichkeit zu bieten, relativ kostengünstig an Rennveranstaltungen teilzunehmen. Der Blancpain Ultracar Sports Club ist eine Erweiterung dieser Dynamik und richtet sich an eine ähnliche Zielgruppe, da Supersportwagen schneller, seltener und leistungsstärker werden als Rennautos. Der Blancpain Ultracar Sports Club bietet Besitzern solch extremer und seltener Supersportwagen eine sichere und dynamische Möglichkeit, die Leistung ihrer Fahrzeuge auszukosten und dabei in einer angenehmen Atmosphäre der GT Renngemeinschaft Gleichgesinnte zu treffen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Feedback aus den ersten zwei Veranstaltungen des letzten Jahres und die positive Entwicklung setzt sich dieses Jahr fort, nicht zuletzt durch die Unterstützung von Blancpain. Es ist etwas ganz Besonderes, mit solch leidenschaftlichen Unterstützern zusammenzuarbeiten und wir gehen davon aus, dass die Leidenschaft für Hochleistungssportwagen sich in der Teilnahme namhafter Hersteller niederschlagen wird. Wir planen, den Blancpain Ultracar Sports Club in die exklusivste Networking Plattform der Welt für Besitzer und Käufer von Supersportwagen zu verwandeln.“

Gäste des Ultracar Sports Club können zwischen den Rennen innerhalb von 24-Stunden vier Einheiten auf der Strecke wahrnehmen. Im vergangenen Jahr fuhren die Teilnehmer außer Konkurrenz und waren daher unfallfrei. Einige Hersteller nutzten diese Veranstaltung, um ihre neuen Modelle weltweit das erste Mal dynamisch zu präsentieren und einen informellen Leistungsvergleich mit Mitbewerbern durchzuführen. Für die Besitzer waren diese Veranstaltungen eine große Freude – manche nutzten die Gelegenheit, um ihre Fahrzeuge zu tauschen und Fahreindrücke von Autos zu gewinnen, die sie nicht kaufen konnten.

Aber nicht nur die Besitzer kamen auf ihre Kosten. Es war das erste Mal, dass solche seltenen Extremsportwagen dynamisch vor einem öffentlichen Publikum und auf offener Rennstrecke vorgeführt wurden.

Stephane Ratel sagt: “Das Schöne am Blancpain Ultracar Sports Club ist, dass er die Sehnsüchte aller Auto-Fans erfüllt, ob dies Multi-Millionäre, Ingenieure, Designer oder Familien mit Benzin im Blut sind. Wir wollen exotische und seltene Supersportwagen sehen und träumen davon, diese einzigartige Kollektion in voller Fahrt zu erleben. Ich bin sicher, dass der Blancpain Ultracar Sports Club sich zu einem bedeutenden jährlichen Programm für Besitzer und Hersteller entwickeln wird.“

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.