Samstag , 21. Oktober 2017
Home / Allgemein / Die Tricks des Phillips-Uhren-Auktionators Aurel Bacs
Aurel Bacs, das vermeintliche Wunderkind der Uhren-Auktions-Branche

Die Tricks des Phillips-Uhren-Auktionators Aurel Bacs

Im der aktuellen Ausgabe des PR-Magazin’s Kultuhr von Norman J. Huber in Vaduz ist ein Interview gemäss Autorin mit dem „erfolgreichsten“ Uhren-Auktionator aller Zeiten, Aurel Bacs, von Silke Knöbl auf den Seiten 22 bis 27 abgedruckt. Wie seit Jahrzehnten vermutet, wird die Tatsache betätigt, dass alle Uhren-Auktionen bei Phillips, Sotheby’s und Christies – alles Stationen von Aurel Bacs – manipuliert wurden und werden. Auf Seite 24 mittlere Spalte zweiter Satz meint Bacs:

„Ich steuere die tollen Resultate und hohen Verkaufsquoten insofern, als dass ich nur solche Uhren in die Auktion aufnehme, bei denen ich weiss, dass sie bei Sammlern beliebt sind“.

Ergo werden von Aurel Bacs nur Marken angeboten, wie Patek und Rolex, die vielversprechend sind. Andere Marken haben gar keine Chance, auf den Markt zu kommen, um Performance zu zeigen.

Desweiteren zu finden in der Ausgabe: Ein unübersichtlicher Inserate-Friedhof, 12 Werbeseiten von bekannten Schmuckmarken wie zum Beispiel, Pomellato, Ole Lyanggaard, etc., Marken die Huber in seinen Läden führt. Ein Überblick der aktuellen Uhren, hierbei wurden PR-Texte 1:1 abgedruckt, ein bekannter Uhrenfachjournalist hat für diese Ausgabe sein „persönliches Meisterwerk“ geliefert. „Zeitloser Zeitmesser. Die Cartier Tank wird 100 Jahre alt“. Auch hier hat man sich wiederum von Cartier Pressemitteilungen inspirieren lassen.

Fazit: ein PR-Heftli produziert fürs „runde Dossier“!

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar