Montag , 24. September 2018
Home / Allgemein / Notsanierung bei der Genfer Luxusmarke De Grisogono
deGrisogono-Eigentümerin Isabel dos Santos mit ihrem Ehemann Sindika Dokolo, der ein kongolesischer Kunstsammler und Geschäftsmann ist

Notsanierung bei der Genfer Luxusmarke De Grisogono

Fawaz Gruosi, Kim Kardahsian

Ausserhalb der High Society ist die Genfer Schmuck-Marke De Grisogono so unbekannt wie es ein KMU mit gut 100 Angestellten eben meistens ist. Unter den Reichen und Schönen aber ist die Firma von Gründer und Kreativ-Kopf Fawaz Gruosi ein Begriff. Die Partys in Cannes sind legendär, die ultra-teuren Schmuckstücke heiss begehrt – für die grossen Auftritte auf den roten Teppichen dieser Welt. Doch aller Glamour hilft offenbar nicht gegen die harte wirtschaftliche Realität. Und die sieht so aus: Die Superreichen bevorzugen andere Marken. Folge: De Grisogono stellt rund 40 Angestellte auf die Strasse, davon 30 in der Westschweiz. Die Notsanierung dürfte damit zusammenhängen, dass die Besitzerin aus Angola – Isabel Dos Santos, die Tochter des dortigen Ex-Präsidenten, hat bei De Grisogono seit 2012 das Sagen – nach dem Machtwechsel im afrikanischen Öl- und Diamantenland von den staatlichen Geldquellen abgeschnitten wurde und nun wenig Lust verspürt, noch mehr Geld nach Genf zu pumpen.

Mehr – ein Interview mit dem charmanten und polyglotten Fawaz Gruosi und mit der Eigentümerin Isabel Dos Santos – demnächst im Blog und in der Print-Ausgabe TOURBILLON Magazin.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.