Dienstag , 16. Oktober 2018
Home / Life & Style / NZZaS-Stilredaktor Florian Zobl verstorben
Eingerahmt von schönen Männern beim Launch des NZZ Bellevue, Jean-Pierre Kuhn von Modissa, Florian Zobl und Jürg Weber von NZZ

NZZaS-Stilredaktor Florian Zobl verstorben

Der 46-jährige Journalist erlag an Weihnachten seiner schweren Krankheit.

Bestürzt hat die Redaktion der «NZZ am Sonntag» die Nachricht vom Tod Florian Zobls zur Kenntnis genommen. Der 46-jährige homosexuelle Stilredaktor erlag an Weihnachten der schweren Krankheit, an der er seit einem Jahr gelitten hatte.

Der stets zupackende und humorvolle Zobl hatte in Hamburg Journalistik studiert und schrieb für den «Stern» und die «Hamburger Morgenpost», bevor er 2003 Redaktor des Magazins «CQ» wurde. Nach dem Wechsel in die Schweiz leitete der Österreicher für «Annabelle» das Männermagazin «Mann». Während dreieinhalb Jahren war Zobl stellvertretender Chefredaktor von «Faces». In die Stilredaktion der «NZZ am Sonntag» wechselte er 2011; zwischenzeitlich leitete er das Ressort. Er war unter anderem Experte auf dem Gebiet der Autos, der Uhren – und ein auf der Redaktion des Sonntagsblattes überaus beliebter und angesehener Kollege.

Wir werden Florian Zobl am SIHH 2018 und auch an der Baselworld 2018 vermissen.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar