Samstag , 22. September 2018
Home / Uhren / Panerai: Die neuen Modelle der Radiomir 1940 3 Days
Radiomir 1940 3 Days GMT Automatic Acciaio – 45m (PAM00945)

Panerai: Die neuen Modelle der Radiomir 1940 3 Days

Die Reflektionen des Lichts, das in die Tiefen des Meeres vordringt, erzeugen ein chromatisches Schauspiel, das uns immer wieder aufs Neue staunen lässt und fasziniert. In der Tat erzeugt keine andere Farbe ein solches Gefühl von Unendlichkeit wie das an den Himmel und das Meer erinnernde Blau und seine unzähligen Schattierungen.

Das neue Zifferblatt der Radiomir 1940 3 Days scheint diese unendlichen Farbnuancen und deren Intensität einfangen zu wollen. Dies gelingt ihm durch seinen kunstvollen Sonnenschliff und den Einsatz verschiedenster Blautöne. Während durch den dunkleren, intensiveren Farbton außen die Stundenmarkierungen noch besser zu sehen sind, wird das Zifferblatt zur Mitte hin heller.

Erhältlich ist die neue Radiomir 1940 3 Days in fünf Versionen, die sich in Größe, Materialien und Funktionen unterscheiden. Allen gemein ist das robuste kissenförmige Radiomir 1940 Gehäuse mit seinem minimalistisch-geradlinigen Design. Neben AISI 316L-Stahl (Durchmesser von 42 mm, 45 mm oder 47 mm) wird es auch in elegantem Rotgold (45 mm) angeboten, das ausgezeichnet mit dem tiefen Blau des Zifferblatts harmoniert. Durch ein Saphirglas im Gehäuseboden mit an die Wellen des Meeres erinnernden wirbelförmigen Verzierungen, die in einem speziellen Metallisierungsverfahrens aufgebracht wurden, kann man bei allen Modellen einen Blick auf das Uhrwerk erhaschen.

Alle fünf Modelle der Radiomir 1940 3 Days verfügen über ein Kaliber aus der Manufaktur von Panerai in Neuchâtel, im Herzen der Region mit der längsten Uhrmachertradition in der Welt. Das Modell mit Automatikaufzug ist zusätzlich zur Version mit Stunden-, Minuten- und kleinen Sekundenanzeige auch mit weiteren praktischen Funktionen erhältlich.

Die beiden reinen Zeitanzeigemodelle in Stahl (PAM00933) oder Rotgold (PAM00934) sind mit dem Automatikkaliber P.4000 ausgestattet. Dieses technische Meisterwerk der Uhrmacherkunst besitzt durch den Einsatz eines dezentralen bidirektionalen Mikrorotors (bei der Goldversion aus 22-Karat-Gold und bei der Stahlversion aus Wolfram) eine Gangreserve von bis zu drei Tagen. Die anderen beiden Modelle werden von den auf der Grundlage des Kalibers P.4000 entwickelten Kalibern P.4001 und P.4002 angetrieben. Sie verfügen zusätzlich über ein Datumsfenster, eine GMT-24-StundenFunktion und eine Gangreserveanzeige auf dem Gehäuseboden (PAM00945) oder auf dem Zifferblatt (PAM00946).

Und schließlich gibt es für all jene, die das Ritual des Aufziehens von Hand lieben, eine Version mit dem Kaliber P.3000 mit einer Gangreserve von drei Tagen. Dieses Modell (PAM00932) ist mit einem Durchmesser von 47 mm das größte und besticht durch sein klassisch minimalistisches Design mit einem betont schlicht gestalteten Zifferblatt unter einem leicht gewölbten schützenden Saphirglas.

Die Radiomir 1940 3 Days Modelle aus Stahl sind wasserdicht bis 10 bar (entspricht einer Tiefe von ungefähr 100 Metern), während das Rotgoldmodell eine Wasserdichtheit bis 5 bar aufweist. Alle Versionen sind mit einem blauen Alligatorlederarmband ausgestattet, das perfekt zum Farbton des Zifferblatts passt. Die kontrastierenden beigefarbenen Nähte nehmen den Farbton der für die Stundenmarkierungen verwendeten fluoreszierenden Substanz auf. Jedes Modell liegt in einer eleganten blau lackierten Schatulle aus Kirschholz, die außerdem ein Ersatzarmband aus blauem Naturkautschuk oder blauem Stoff (für das 42-mm-Modell) enthält.

Die neue Radiomir 1940 3 Days in fünf Versionen, die sich in Größe, Materialien und Funktionen unterscheiden.

Jedes Modell liegt in einer eleganten blau lackierten Schatulle aus Kirschholz, die außerdem ein Ersatzarmband aus blauem Naturkautschuk oder blauem Stoff (für das 42-mm-Modell) enthält.

Die Uhren sind exklusiv in den Panerai Boutiquen erhältlich.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.