Samstag , 15. Dezember 2018
Home / Life & Style / Reich mit Richemont

Reich mit Richemont

Der Luxuskonzern Richemont profitiert zunehmend vom Online-Handel.

Der Vertrieb von Luxuswaren über Internet-Portale boomt. Vor nicht allzu langer Zeit galt das als unwahrscheinlich. Viele Experten gingen davon aus, dass Kunden auf das Einkaufserlebnis in den Boutiquen in besten Innenstadtlagen nicht verzichten wollen. Doch besonders bei international bekannten Marken hat sich der Trend stark Richtung Online-Shopping entwickelt. Das vergleichsweise junge Unternehmen war den Genfern umgerechnet 2,7 Milliarden Euro wert (Umsatz 2017: 2,1 Milliarden Euro). Der Einstieg dürfte sich für Richemont langfristig lohnen: Die neue Tochter, die laut eigenen Angaben bereits vor der Übernahme mit Präsenzen in 180 Ländern die Nummer eins im Online-Luxussegment war, trieb das Wachstum von Richemont schon zuletzt kräftig an. Laut Independent Research hat der Konzern in den ersten fünf Monaten das Geschäftsergebnis 2018/19 den Umsatz um 25 Prozent auf 5,67 Milliarden Euro gesteigert und damit die Analystenerwartungen übertroffen. Ohne die Akquisition hätte sich nur ein Plus von sieben Prozent ergeben. In Zukunft kann YNAP seine Stärken mit der finanzkräftigen Richemont im Rücken global noch besser ausspielen.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.