Mittwoch , 21. November 2018
Home / Menschen / Richard Mille: Ein Tourbillon für Sylvester Stallone für fast 1 Million US-Dollar

Richard Mille: Ein Tourbillon für Sylvester Stallone für fast 1 Million US-Dollar

  • Richard Mille hat in Zusammenarbeit mit Sylvester Stallone einen Hightech-Chronographen entworfen.
  • Das Limited Edition-Tourbillon-Adventure RM 25-01 ist in nur 20 Exemplaren erhältlich und kostet 983.000 US-Dollar.
  • Stallone, der ein Freund von Mille ist, hat laut seinem Instagram-Konto einen der Zeitmesser geschenkt bekommen

Wenn Sie an Luxusuhren-Botschafter denken, assozieren Sie diese mit Namen wie Roger Federer oder Leonardo DiCaprio. Niemals würde man an den berüchtigten Silver Screen Hardman Sylvester Stallone denken – so falsch kann man liegen.

Richard Mille hat gerade das RM 25-01 Tourbillon Adventure lanciert, das in Zusammenarbeit mit dem „Rambo“ -Star selbst entwickelt wurde und einen Preis von $ 983.000 hat.

Stallone erhielt das erste Modell geschenkt, da sich Mille und Stallone seit längerer Zeit gut kennen und gute Freunde sind.

Die RM25-01 Adventure mit Tourbillon und Chronograph bietet noch einige zusätzliche Gadgets: Es gibt zwei Lünettenbausätze, die sich über einen Bajonettverschluss schnell und ohne Werkzeug wechseln lassen. Der eine bietet einen Kompass, dessen Nadel sich über einem Saphirglas mit antimagnetischer Beschichtung dreht, um das Uhrwerk nicht zu beeinträchtigen.

Das Kompassmodul besitzt einen Schutzdeckel, der dank eines innen liegenden Spiegels und eines Ausschnitts das Anpeilen von Objekten oder Geländemarken erleichtert. Der Deckel besteht wie das restliche Gehäuse aus Titan und dem markentypischen Hightech-Leichtbaumaterial TPT-Karbon. Spannend: Eine flüssigkeitsgefüllte Kammer an der Gehäuseflanke bei vier Uhr dient als Wasserwaage, die dabei hilft, die Uhr exakt waagerecht zu halten. Außerdem gibt es bei zwei Uhr eine kleine Hohlkammer, in der sich Wasseraufbereitungstabletten trocken lagern lassen.

RM25-01 FRONT RGB

Den Kompassaufbau kann der Träger mithilfe des Bajonettverschlusses auch auf eine mitgelieferte Platte aus TPT-Karbon montieren, zum Beispiel wenn er sich für die andere Lünette entschieden hat. Dieser Drehring verzichtet auf die recht sperrige Schutzkappe und beinhaltet eine vereinfachte Möglichkeit zur Richtungsbestimmung: Man richtet den Stundenzeiger auf die Sonne aus und kann dank der 24-Stunden-Anzeige des Uhrwerks nun vom Stundenzeiger Süden ablesen und der Lünette alle anderen Richtungen entnehmen. Wenn Rambo sich in einem Dschungel auf der Südhalbkugel befindet, zeigt der Stundenzeiger nach Norden. In diesem Fall muss der Kämpfer die Lünette um 180 Grad drehen, um alle Richtungen korrekt ablesen zu können.

Mehr dazu in Kürze in der TOURBILLON Print-Ausgabe!


About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar