Dienstag , 18. Dezember 2018
Home / Life & Style / Richemont lanciert Übernahmeangebot für Yoox Net-A-Porter

Richemont lanciert Übernahmeangebot für Yoox Net-A-Porter

Der Luxusgüterkonzern Richemont plant die Online-Plattform Yoox Net-A-Porter ganz zu übernehmen. Dafür offeriert der Konzern 38 Euro je Aktie.

Der Luxusgüterkonzern Richemont plant die Online-Verkaufsplattform Yoox Net-A-Porter (YNAP) ganz zu übernehmen. Dazu lanciert Richemont für die an der italienischen Börse kotierte Gesellschaft ein öffentliches Übernahmeangebot und offeriert 38 Euro je Aktie, wie der Konzern am Montag schreibt. Damit holt sich Richemont die Onlineplattform zurück in die eigene Gruppe. Im Jahr 2015 hatte der Konzern die Tochter Net-a-Porter mit dem eigenständigen italienischen Internet-Kleiderhändler Yoox zur YNAP verschmolzen. Richemont hatte sich mit 50 Prozent an der neu geschaffenen Gesellschaft beteiligt und sich bereit gezeigt, Anteile davon an strategische Partner weiterzugeben. Bis heute blieb Richemont jedoch Grossaktionär bei YNAP.

Johann Rupert, Richemont Inhaber

Im Rahmen des nun vorgelegten Angebots verzichte YNAP auf die in dem am 31. März 2015 geschlossenen Aktionärsbindungsvertrags enthaltenen Stillhalteverpflichtung, die Richemont daran hindert, weitere Stammaktien von YNAP zu erwerben, heisst es weiter. Darüber hinaus habe YNAP-Chef Federico Marchetti zugesagt, alle die von ihm gehaltenen YNAP-Aktien dem Angebot anzudienen.

Erhöhte digitale Präsenz

Mit der vollen Übernahme von YNAP wolle Richemont die Präsenz im digitalen Vertriebskanal, der für die Branche eine besondere Bedeutung gewonnen habe, stärken, wird Richemont-Chef Johann Rupert in der Mitteilung zitiert. „Der Erfolg der Richemont-Marken hängt seit jeher davon ab, dass wir unseren Kunden die bestmöglichen Produkte und Dienstleistungen anbieten.“

Richemont plane das bestehende Management von YNAP unter der Leitung von Federico Marchetti bei der Umsetzung ihrer Strategie im Bereich des Luxus-E-Commerce zu unterstützen und das Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen. Das Geschäft soll dabei in bestehenden und neuen Regionen ausgebaut und die Produktpalette vergrössert werden.

Dabei werde YNAP im Richemont-Konzern weiterhin als eigenständiges Unternehmen operieren und somit auch eine neutrale und attraktive Online-Plattform für Drittanbieter sein, heisst es weiter.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar