Montag , 21. August 2017
Home / Uhren / Schweizer Uhrenexport: weiterhin auf Talfahrt

Schweizer Uhrenexport: weiterhin auf Talfahrt

Die Schweizer Uhrenexporte sind im März 2016 im Vorjahresvergleich stark zurückgegangen und haben mit knapp 1,5 Milliarden Franken den tiefsten März-Wert seit dem Jahr 2011 markiert.

Die Abwärtsbewegung der vergangenen Monate hat sich damit noch beschleunigt. Das Ausmass des Abschwungs habe unübliche Dimensionen angenommen, teilt der Uhrenverband am Donnerstag mit. Um ein prozentuales Minus in dieser Grössenordnung zu finden, müsse man gar bis ins Jahr 2009 zurückgehen. So sank das Exportvolumen im März gegenüber dem Vorjahr um 16% auf 1,47 Mrd CHF. Real betrug das Minus gar 21%. Auch arbeitstagbereinigt sehen die Zahlen mit -12% bzw. -17% nur unwesentlich besser aus.

Gegenüber den beiden Vormonaten haben sich die Minusraten deutlich verschärft. Im Januar waren es nominal -8% (real -10%) und im Februar -3% (-6%) gewesen. Im gesamten ersten Quartal gingen die Uhrenexporte um 458 Mio oder 9% auf 4,66 Mrd CHF zurück, real lag der Rückgang bei 12%.

kampf-gegen-die-korruptionMarkt in Hongkong bricht ein

Vom Abschwung im März seien alle Materialien bei den Armbanduhren betroffen gewesen, heisst es beim Uhrenverband. Wertmässig seien dabei die Edelmetall- sowie die Stahluhren besonders ins Gewicht gefallen und stückmässig die Stahl- sowie die Nicht-Metalluhren. Unter den verschiedenen Preiskategorien verzeichneten einzig die Uhren im Bereich von 500 bis 3’000 CHF ein einstelliges Minus, während alle übrigen Preiskategorien im Bereich von rund 20% oder gar mehr an Terrain einbüssten.

Nach Absatzmärkten betrachtet, brach der wichtigste Markt Hongkong um rund 38% ein und der zweitwichtigste USA um rund ein Drittel. China hielt sich als Markt Nummer drei mit einem Minus von knapp 14% etwas besser, während die grössten Märkte in Europa, Deutschland und Italien sowie Japan lediglich einstellige Minusraten aufwiesen.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar