Sonntag , 19. November 2017
Home / Uhren / Shooting-Star der „Art of Tourbillon 2015 Shanghai“: Die komplizierteste Armbanduhr der Welt
Die Louis Elisée Piguet, die komplizierteste Armbanduhr der Welt von Paul Gerber entstand innert 11 Jahren

Shooting-Star der „Art of Tourbillon 2015 Shanghai“: Die komplizierteste Armbanduhr der Welt

Diese bereits 1892 von Louis Elisée Piguet als Taschenuhr gefertigte Uhr wurde 1992 von Franck Muller als Armbanduhr umgebaut und erweitert. 1995 und 1998 wurde sie von Paul Gerber weiter modifiziert. Sie wird daher auch „Piguet/Muller/Gerber Grand Complication watch“ genannt. Aufgrund ihrer zahlreichen Komplikationen konnte sie sich 1992 mit dem Titel „Komplizierteste Armbanduhr der Welt“ schmücken. Diese Armbanduhr mit einem geschätzten Versicherungswert von 20 Millionen Schweizer Franken wird an der Art of Tourbillon 2015 vom 3. bis 6. Dezember 2015 in Shanghai zu sehen sein. Zutritt „by appointment only“ oder mit einer persönlichen Einladung eines Ausstellers.  http://www.artoftourbillon.com

uhr-2

Arbeiten an der Louis Elisé Piguet

1892 erbaut durch Louis Elisé Piguet 3-Zeiger Uhr mit Grand-Sonnerie, Petit-Sonnerie, Silence und Minutenrepetition auf 2 Tonfedern

1992 durch Frank Muller erweitert mit ewigem Kalender = komplizierteste  Armbanduhr der Welt!

Danach ging die Uhr in den Besitz eines Privaten Uhrenliebhabers über.

1995 Im Auftrag dieses Privatbesitzers Einbau des fliegenden Tourbillons durch Paul Gerber mit Original Kompensationsunruh und Breguet-Spirale. Ich habe das fliegende Tourbillon völlig ins Werk integriert, sodass die Werkhöhe bestehen blieb.

2001 Erweiterung der hochkomplizierten Uhr durch Chronograph mit Schleppzeiger, springendem Minutenzähler, Flyback, Gangreserve für Gehwerk und Gangreserve für Schlagwerk. Das Werk wurde durch den Einbau der oben erwähnten Funktionen nur um 2.10mm höher.

Mit diesen Zusätzen ist der Rekord der kompliziertesten Armbanduhr erneut durch den Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde bestätigt

Zu den zahlreichen Funktionen zählten:

• Großes und Kleines Schlagwerk (Minutenrepetition für Stunden, Viertelstunden und Minuten)

• Ewiger Kalender, bis zum Jahr 2100 vorprogrammiert, mit Datum, Wochentag, Monat und rückläufiger Monatsgleichung, Schaltjahrzyklus

• 24-Stunden-Anzeige

• Mondphase

• Mondumlaufzeiten

• Temperaturanzeige
Ab 1995:

• Tourbillon
Ab 1998:

• Chronograph mit 60-Minuten-Zähler

• Schlagwerk-Gangreserve

• Uhrwerk-Gangreserve

Werk: Handaufzugswerk, 18.000 A/h Tourbillon, Minutenrepetition und Ewiger Kalender Bauteile: 651 (1992), 772 (1995), 1116 (1998) Gangreserve ? h

Gehäuse: Platin Saphirglas

Zifferblatt: Silber, guillochiert, Breguet-Stil Gebläute Stunden- und Minutenzeiger (Breguetzeiger)

Funktionen: Stunde, Minute, kleine Sekunde Weiter: siehe oben

Armband: Schwarzes Alligatorlederband mit Faltschließe

Weiterführende Informationen: http://www.gerber-uhren.ch

 

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.