Montag , 21. August 2017
Home / Allgemein / Swatch Group und CSEM entwickeln ein Swiss Made Ökosystem für vernetzte Objekte

Swatch Group und CSEM entwickeln ein Swiss Made Ökosystem für vernetzte Objekte

Die beiden langjährigen Partner Swatch Group und CSEM bestätigen, dass sie an der Entwicklung eines einzigartigen Swiss Made Ökosystems arbeiten. Dieses wird speziell für die Erfordernisse im Zusammenhang mit vernetzten Kleinobjekten (Internet of things) sowie – selbstverständlich – in erster Linie für Uhren konzipiert. Dieses Ökosystem wird auf der Basis eines anforderungsspezifischen und ganz neuen Betriebssystems (Operating System) entwickelt.

Dieses Betriebssystem wird folgende besondere Merkmale aufweisen:

Swiss made.
Absolute Datensicherheit und umfassender Datenschutz dank der vollständigen Unabhängigkeit und Autonomie des Betriebssystems gegenüber den globalen Software-Giganten, die hauptsächlich amerikanisch sind.
Ultra low-power, d. h. ein sehr niedriger Energieverbrauch des Systems, welcher zudem erlaubt, die Autonomie zu verstärken.
Nachhaltigkeit, im Gegensatz zur beabsichtigten und programmierten Obsoleszenz im Bereich Consumer Electronics. Das System wird im Hinblick auf eine lange Nutzungsdauer konzipiert und erfordert keine regelmässigen Updates.
Ultra low-power Bluetooth-Übertragungstechnologien
Das anforderungsspezifische Ökosystem, welches bereits bei der Konzeption auf die Miniaturisierung ausgerichtet ist, wird aus einer Kombination aus einem Betriebssystem, integrierten Schaltungen für die Verarbeitung und Übertragung von Daten sowie den Entwicklungstools bestehen. Diese Komponenten werden gemeinsam optimiert, um eine maximale Autonomie zu erreichen und die Sicherheit zu gewährleisten. Dieser holistische Ansatz wird weltweit zum ersten Mal für vernetzte Objekte verwendet. Die Lancierung der ersten Produkte sehen wir für Ende 2018 vor.

Das Betriebssystem, das im Rahmen einer Partnerschaft mit dem CSEM entwickelt wird, ist nur ein erster Schritt. Da die beiden Partner bei der Integration von Kleinobjekten über grosses Know-how verfügen, sind bereits weitere Applikationen mit geringem Energieverbrauch geplant.

Swatch Group, eine Aktionärin des CSEM, wird ihr Know-how im Schlüsselbereich Batterien durch ihre Tochtergesellschaft Renata, welche auf Mikrobatterien für elektronische Anwendungen spezialisiert ist, sowie jenes im Bereich integrierte Schaltungen vom Unternehmen EM Microelectronic, welches ebenfalls zur Swatch Group gehört, einbringen.

Zusätzlich wird das Projekt von der führenden Position des CSEM im Bereich Schaltungen und Systeme mit sehr niedrigen Energieverbrauch, sowie auch von dessen Palette von Technologien, welche für vernetzte Objekte adaptiert sind, profitieren

Swatch Group und das CSEM haben bisher schon oft zusammengearbeitet, insbesondere für verschiedene Anwendungen für die Uhrenindustrie, unter anderem die Entwicklung von Siliziumkomponenten und integrierten Schaltungen.

 

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar