Dienstag , 25. April 2017
Home / Uhren / Swatch und Richemont unter Druck

Swatch und Richemont unter Druck

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Dienstag mit Gewinnen gestartet. Die positive Investorenstimmung an den wichtigsten Überseehandelsplätzen findet damit auch hierzulande Einzug, nachdem der Leitindex SMI die vergangenen beiden Handelstage noch im Minus geschlossen hatte.

Die Kursgewinne halten sich allerdings in Grenzen, da sich vor allem die drei Indexschwergewichte Novartis, Roche und Nestlé unterdurchschnittlich entwickeln. An anderen europäischen Aktienmärkten sind die Kursgewinne entsprechend etwas ausgeprägter. Im Blick sind hierzulande die Aktien von Swatch und Richemont nach schwachen Uhrenexportdaten.

Die Aktien der beiden Uhrenhersteller Swatch (-3,4%) und Richemont (-2,0%) verlieren an Wert nachdem die jüngsten Uhrenexportdaten der Eidgenössischen Zollverwaltung keine Anzeichen für eine Markterholung gaben. Im Gegenteil: Die weltweite Nachfrage nach Schweizer Uhren ist weiterhin rückläufig, und die Exporte brachen im Oktober so stark ein wie im ganzen Jahr nicht. Die Daten seien „klar schlechter als erwartet“, so das Urteil bei der ZKB.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar