Samstag , 17. November 2018
Home / Life & Style / Titanic II soll 2022 in See stechen

Titanic II soll 2022 in See stechen

Das wohl berühmteste Schiff der Welt soll ein Comeback feiern. Eine britische Reederei will die Titanic nachbauen.

110 Jahre nach dem Untergang des legendären Passagierschiffs soll die Titanic 2022 wieder in See stechen. Die britische Reederei Blue Star Line um den australischen Milliardär Clive Palmer will das Schiff detailgetreu nachbauen.

Bereits vor sechs Jahren wurde das Projekt zum ersten Mal angekündigt und eigentlich hätte in diesem Jahr die Titanic II in See stechen sollen. Wegen finanzieller Probleme musste der Bau des Schiffs zwischenzeitlich gestoppt werden. Nun ist die Finanzierung gesichert und der Bau konnte wieder aufgenommen werden.

Detailgetreue Inneneinrichtung

«Im Jahr 1912 war die Titanic das Schiff aller Träume. Millionen von Menschen haben davon geträumt, einmal auf ihr zu reisen, sie im Hafen zu sehen und ihre Einzigartigkeit selbst zu erleben. Die Titanic II wird das Schiff sein, auf dem diese Träume wahr werden», sagt Palmer zu seinem Projekt. Deshalb soll die neue Titanic auch auf der Originalstrecke zwischen Southampton und New York verkehren.

Die Inneneinrichtung und der Kabinenausbau werden detailgenau dem Original entsprechen. Ausnahmen gibt es allerdings bei den Sicherheitsvorrichtungen und den Navigationsgeräten: Da wird der neuste Standard verbaut. Obwohl das Schiff mit Diesel betrieben werden soll, gibt es auch auf der neuen Titanic die vier berühmten Schornsteine – allerdings nur zur Show.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar