Dienstag , 23. Mai 2017
Home / Allgemein / Tutima lanciert Tempostopp

Tutima lanciert Tempostopp

 Tutima präsentierte auf der diesjährigen Baselworld zum 90. Firmenjubiläum die Tempostopp mit neuem Manufaktur-Kaliber T659 aus eigener Fertigung in Glashütte.

Tutima Firmenchef Dieter Delecate

Dieter Delecate empfing mich persönlich freundlich herzlich und  warm in seinem Messestand im 1. Stock wo er sein Büro spartanisch aber zweckmässig für die 10 Tage eingerichtet hatte. Wie ein Jugendlicher kam mir der heute 82-jährige Firmenchef Dieter Delecate, der in Hongkong lebt, die Treppen entgegen.

„Ganze drei Jahre Entwicklungsarbeit stecken in dem neuen Kaliber T659, dessen 236 Einzelteile eigens konstruiert, hergestellt und finissiert wurden“, informiert mich Delecate. „Manufaktur nose-to-tail sozusagen“.

Der Tutima Tempostopp mit neuem Manufaktur-Kaliber T659 aus eigener Fertigung in Glashütte

Es ist eine Reminiszenz an das Glashütter Urofa Kaliber 59 aus den 1940er Jahren, das für historische Tutima-Fliegerchronographen entwickelt wurde und für den ersten deutschen Chronographen mit Tempostopp und Additionsstopp sorgte. Diese Geschichte erlebt jetzt ihre Fortsetzung – allerdings auf dem neuesten Stand der Technik.

Manufaktur-Kaliber T659, 100 % made in Glashütte

Dank der Flyback-Funktion, die zu jener Zeit Tempostopp genannt wurde, kann der Chronographen-Zeiger mit nur einem Tastendruck gestartet, gestoppt und auf null zurückgestellt werden. Dies ermöglicht das Messen unmittelbar aufeinander folgender Zeitintervalle und macht mehrere, sich wiederholende Vorgänge überflüssig.

Für jedes Tutima-Jahr ein Exemplar

Die Uhr ist eingebettet in ein 43mm großes Gehäuse aus 18 Karat Roségold. Das Zifferblatt wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Eine klassische Zwiebelkrone ermöglicht die Energiezufuhr per Handaufzug. Auf Vorder- und Rückseite sorgen entspiegelte Saphirgläser für den nötigen Durchblick und zeigen das aufwändig verzierte Manufaktur-Kaliber T659 bei der Arbeit. Seine Gangreserve beträgt satte 65 Stunden.

Am Handgelenk sorgt ein dunkles Armband aus Alligatorleder mit Dornschließe aus 18kt Roségold für den richtigen Sitz. Passend zu dem 90. Firmenjubiläum ist die neue Tempostopp auf 90 Exemplare limitiert, wovon jedes 28.600 Euro kosten wird.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar