Sonntag , 20. August 2017
Home / Uhren / Uhren für einen guten Zweck: „Only Watch 2015“

Uhren für einen guten Zweck: „Only Watch 2015“

Only Watch LogoErstmals wird die weltbekannte alle zwei Jahre abgehaltene Charity-Auktion Only Watch anstatt wie bisher in Monaco in Genf, dem Epizentrum der Haute Horlogerie, am 7. November 2015, abgehalten. Die Auktion wird auch nicht wie bisher durch das Genfer Auktionshaus Antiquorum sondern neu durch Phillips in Zusammenarbeit mit Bacs & Russo, in Genf durchgeführt. Für die Uhrenindustrie ist dies auch eine Gelegenheit „aufgemotzte Ladenhüter“ für viel Geld unter die Leute zu bringen.

Die 44 von der Uhren-Industrie eingereichten Unikate werden vor der Auktion – wie bisher – eine Welttournee absolvieren und einen Halt in den wichtigsten Luxusmetropolen der Welt machen.

Auftakt ist wie jedes Jahr, ist die Monaco Yacht Show, – dies obwohl sich die Marke Monaco selbst inflationiert hat – dessen Team alle zwei Jahre die Charity Auktion seit der Gründung organisiert. Hier werden vom 23. bis 26. September 2015 die Uhren ausgestellt und auf die 6 Städte Tournee Show vorbereitet.

Die Kollektion der kostbaren Unikate wird dann nach China geflogen und wird chinesischen Fans in Hongkong (2. bis 5. Oktober) und in Peking in der Salone Monaco im Parkview Green (von 9. bis 12. Oktober) begeistern.

Die amerikanischen Freunde haben auch die Möglichkeit, die Uhren in New York (17. bis 20. Oktober, Phillips) zu besichtigen, bevor sie zu London (24. bis 27. Oktober, Phillips) erreichen. Die Kollektion wird schließlich in Genf (5.  bis 7. November) ausgestellt und unter dem Patronat von Fürst Albert II versteigert werden.

Die Auktion kommt der wissenschaftlichen und medizinischen Forschung im Bereich der Muskeldystrophie vom Typ Duchenne zugute. Das Event findet zum ersten Mal in Genf statt und bildet den Auftakt der Geneva Watch Auction Week, die hunderte von Kennern und Sammlern in die Stadt locken wird.

Bei den fünf «Only Watch»-Auktionen in den vergangenen 10 Jahren kamen bereits über 15 Millionen Euro zusammen, um die wissenschaftliche und medizinische Forschung im Bereich neuromuskulärer Krankheiten und der Muskeldystrophie vom Typ Duchenne zu finanzieren. Die Veranstaltung wird von der Association Monégasque contre les Myopathies, der Monaco Yacht Show und dem Auktionshaus Phillips in Zusammenarbeit mit Bacs & Russo ausgerichtet. Aurel Bacs ist auch Präsident der Jury des Grand Prix d’Hologerie de Geneve.

 

Welche Uhrenmarken machen bei der Only Watch 2015 Ausgabe mit?

Armin Strom liefert zur Only Watch eine Special Edition der Armin Strom Skeleton Pure ein.

Der von der Fliegerei inspirierte französische Anbieter Bell & Ross spendiert eine BR01 Skull Tourbillon in Bronze Ausführung.

Blancpain hat zwar den Calendrier Chinois Traditionnel in der laufenden Kollektion, wird aber ein Einzelstück liefern.

Bovet spendiert die Amadeo Fleurier 39 Lady Bovet.

Boucheron Boucheron

Breguet hat das Modell Type XXI 3813 in einem Platin Gehäuse für die Auktion aufgepimpt.

Chanel will mit der Mademoiselle Privé punkten.

Christophe Claret ist mit der Espoir & Paix dabei.

Das Genfer Familienunternehmen Chopard trennt sich von einer Superfast Chrono Porsche 919 Mark Webber für die Auktion.

Chronoswiss ist mit einer zeitlosen Interpretation des uralt Ouroboros Themas mit einer Viertelstunden Repeater Uhr dabei.

 

 

De Bethune DBS Pièce Unique.

DeGrisogono New Retro Black Stripes

DeWitt, das Unternehmen in ständiger Schieflage, will mit der  Academia Out of Time beim Image punkten.

FP Journe spendet die Tourbillon Souverain Bleu Version.

Frédérique Constant wird mit einer einzigartigen Version der „Horological Smartwatch“ an der Auktion vertreten sein.

Girard Perregaux motzt die Vintage 1945 XXL auf.

H. Moser & Cie Endeavour will mit dem Perpetual Calendar ins Gespräch kommen

Harry Winston, respektive die Swatch Group, die ihre Schulden für die Opus XIII bei Ludovic Ballouard  noch nicht bezahlt haben, wollen mit der Ocean Dual Time Retrograde ihr Image aufbessern.

Hermès schickt die Taschenuhr In The Pocket in die Auktion.

Der Monobrand Hublot zeigt sich Grosszügig mit der Classic Fusion Only Watch Britto.

IWC IWC

Der New Yorker Juwelier und Uhrenmacher Jacob & Co spendiert eine Epic SF24.

 Jaquet Droz liefert die Petite Heure Minute Paillonnée ein.

Laurent Ferrier trennt sich von einer Galet Square.

Leroy feuerte den CEO Oliver Müller und stellte einen wunderbaren Chronomètre Observatoire mit Aluminium Gehäuse und Werk zur Verfügung.

Louis Vuitton ist mit dem Escale Worldtime „The World is a Dancefloor“ dabei.

Maurice Lacroix, ein Unternehmen das selbst zur Disposition steht, will sich von einem  Masterpiece Gravity trennen.

Maximilian Büssers Uhren Kollektiv MB&F schickt den Roboter Melchior in die Auktion.

Thomas Mercer Brittanica

Patek Philippe will mit der Ref. 5016A-010 sicher einen Weltrekordpreis erzielen.

Perrelet Turbine XL Sheriff

Hoffentlich kommt Piaget mit der Altiplano 900P 38mm nicht flach raus.

Rebellion hat einen REB-7 Regulator übrig.

Richard Mille schickt den Tourbillon RM 27-02 Rafael Nadal.

Speake-Marin versucht es mit dem The Resilience ‚One Art‘.

Tudor ist erstmals mit der Black Bay One dabei.

Ulysse Nardin pimpte die Stranger mit dem Queen’s Song “We are the Champions”  auf.

Vacheron Constantin setzt mit der Métiers d’Art Mécaniques Ajourées auf Skelettierung.

Van Cleef & Arpels will mit der Heure d’Ici & Heure d’Ailleurs punkten.

Kari Voutilainen schickt die Voutilainen GMT-6 ins Rennen.

Urwerk Urwerk UR106

Vulcain spendiert eine 50s President’s Enamel Pegasus.

Zenith lässt es mit der El Primero Lightweight Tribute to Rolling Stones rocken.

.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar