Montag , 26. Juni 2017
Home / Uhren / Uhrenexporte sinken im November um 5,6 Prozent

Uhrenexporte sinken im November um 5,6 Prozent

Die Schweizer Uhrenexporte sind auch im November deutlich zurückgegangen. Erneut stark rückläufig waren die Verkäufe nach Hongkong und in die USA.

Das Uhrenexportvolumen sank im November gegenüber dem Vorjahr nominal um 5,6% auf 1,95 Mrd CHF (real: -8,3%), wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mitteilt. In den ersten elf Monaten des Jahres 2015 nahmen sie damit um 3,3% auf 19,77 Mrd CHF ab (real: -4,3%).

3354_original

CHINA ALS LICHTBLICK

Aufgeteilt nach Absatzländern fällt die schwache Entwicklung in Hongkong auf. So blieb dieser Absatzmarkt mit einem Volumen von 247,8 Mio CHF zwar der wichtigste der Schweizer Uhrenindustrie. Das verkaufte Volumen entspricht aber einer Abnahme um 28%, wie einer separaten Mitteilung des Verbands der Schweizer Uhrenindustrie FH zu entnehmen ist. Hongkong habe einmal mehr unter den massiven Marktanpassungen gelitten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Geringere Volumina verzeichneten unter den wichtigsten Absatzmärkten ausserdem die USA (-5,3%), Deutschland (-4,2%) Singapur (-5,4%) und Frankreich (-6,1%). Das Minus in den USA sei immerhin weniger ausgeprägt gewesen als im September und Oktober, heisst es weiter.

Auf der anderen Seite zogen die Volumina in China (+17%), Grossbritannien (+14%), Japan (+8,9%) und Italien (+2,3%) an. Auffällig mehr Uhren verkauft wurden ausserdem in die arabischen Ländern.

BILLIGE UND TEURE UHREN WENIGER GEFRAGT

Der November sei für alle Preissegmente ein schwieriger Monat gewesen, schreibt der Uhrenverband weiter. Am ausgeprägtesten sei der Rückgang für Uhren mit Exportpreisen von 200 bis 500 CHF (-9,7%) sowie über 3’000 CHF (-10%) gewesen. Im Tiefpreissegment (bis 200 CHF) war der Rückgang mit -1,3% auf der anderen Seite am geringsten.

Was die Stückzahlen nach Uhrentypen betrifft, gingen die Exporte von Edelmetalluhren (-15%) und Edelstahluhren (-10%) am stärksten zurück. (awp)

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar