Montag , 14. Oktober 2019
Home / Uhren / Verdient der Richemont-Chef die 5,4 Millionen Franken wirklich?

Verdient der Richemont-Chef die 5,4 Millionen Franken wirklich?

Beim Luxusgüterkonzern Richemont hat das Management in dem im März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2018/19 mehr verdient als noch im Jahr davor.

Jérôme Lambert, der die Geschäftsleitung der Gruppe vergangenen Herbst übernahm und davor als operativer Chef (COO) gearbeitet hatte, erhält Vergütungen in Höhe von 5,4 Millionen Franken nach zuvor knapp 5 Millionen. Wahrscheinlich benötigt man dieses Geld wenn man eigene Pferde an verschiedenen Orten eingestellt hat.

Cartier-Chef Cyrill Vigneron

Nach wie vor den grössten Lohncheck erhält Cartier-Chef Cyrill Vigneron. Ihm stehen 5,6 Millionen Franken zu, nachdem er im Vorjahr gar mit 6,0 Millionen entlöhnt wurde. Cartier ist die wichtigste und bekannteste Marke im Richemont-Verbund. Wenn man bedenkt das der ehemalige Cartier Chef 18,0 Millionen im Jahr erhielt, obwohl er die Marke Cartier buchstäblich an die Wand fuhr. Vigneron, ein Champagner-Kopf von LVMH in Tokio musste sich dann mit 3,0 Millionen im Jahr begnügen.

Nicolas Bos, Van Cleef & Arpels

Hohe Saläre erhalten auch Finanzchef Burkhart Grund (5,4 Mio) und Nicolas Bos (4,9 Mio), der die Schmuckmarke Van Cleef&Arpels leitet.

Insgesamt wurden den neun Personen, welche im vergangenen Jahr Teil der Geschäftsleitung waren, 30,4 Millionen bezahlt. Im Jahr davor waren es 26,8 Millionen. Dabei gilt zu erwähnen, dass es in der Geschäftsleitung einige Veränderungen gegeben und Richemont vor allem dank Übernahmen den Umsatz und den Gewinn gesteigert hatte. Doch auch ohne die Zukäufe lief es besonders im Schmuckgeschäft gut.

Johann Rupert, Richemont Patron

Im Verwaltungsrat verdiente Präsident und Mehrheitsaktionär Johann Rupert mit 2,7 Millionen Franken am meisten. Im Jahr davor waren es 3,1 Millionen. Rupert nimmt auch an Geschäftsleitungssitzungen teil, wenn es ihn braucht. Dem deutlich verkleinerten Verwaltungsrat wurden Vergütungen von insgesamt 7,6 Millionen überwiesen nach 12 Millionen im Vorjahr.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.