Donnerstag , 18. Juli 2019
Home / Uhren / Warum Hublot Uhren nicht mehr gefragt sind?
Auch wenn Ferrari draufsteht, ist es noch lange kein Ferrari unter den Uhren

Warum Hublot Uhren nicht mehr gefragt sind?

Die Hublot Uhren haben ihr Zenit endgültig überschritten. Waren es früher Kellner und zweiliechtige Gestalten aus dem Millieu, die die Marke gross gemacht haben, werden heute ganze Sammlungen 80 Prozent unter dem damaligen Wert verkloppt. Uns liegen auch Listen vor, wo ein Ausverkauf der Marke Hublot stattfindet. Einzig die lateinamerikanischen Märkte haben ein Nachholbedürfnis in Sachen Uhren. Dort ist ein Potential vorhanden, bis dies auch erschöpft ist.

Ein Grund für die weltweite Hublot-Konsum-Müdigkeit, dürfte die ständige Hublotisierung der Marken TAG-Heuer und Zenith sein, es fällt wirklich schwer diese Marken vom Design und von der Technik auseinanderzuhalten.

Generell, man trennt sich von Hublot um in Marken mit Prestige, Werterhalt und Wertentwicklung wie zum Beispiel Rolex und Patek zu investieren. Auch die ehemalige Hublot Community wendet sich immer stärker ab. Nachzulesen in der nächsten TOURBILLON Ausgabe, #58, Sommer // Summer 2019.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.