Montag , 18. Juni 2018
Home / Allgemein / Was würden Sie als Millionär tun?
Bild: Pexels

Was würden Sie als Millionär tun?

Theoretisch hat fast jeder die Möglichkeit, Millionär zu werden. Solange der nötige Arbeitseifer angewandt und klug vorgegangen wird, ist es möglich, im Laufe eines produktiven Arbeitslebens die Millionenmarke zu knacken. Rückschläge gehören aber meist dazu. Henry Ford befand sich mehrere Male in finanziellen Schwierigkeiten, bevor er die Ford Motorcompany gründete. Steve Jobs wurde von Apple gefeuert, bevor er später wieder eingestellt wurde und die Firma zu dem machte, was sie heute ist.

Aber es es kann auch mal schneller gehen, als man denkt. Der Bauer Oscar Stohler fand durch Zufall auf seiner Ranch im US-Bundestaat North Dakota Erdöl und wurde über Nacht zum Millionär. Ein Elektriker im Ruhestand hatte das Glück, für Pablo Picasso arbeiten zu dürfen und behauptet, Picasso habe ihm im Laufe seines Lebens über 200 Werke geschenkt, die heute einen unsagbaren Wert besitzen.  Leider glaubte ihm ein Gericht letztendlich nicht, aber die Geschichte ist trotzdem inspirierend. Zu einer grossen Summe Geld kam die schwedische Glücksspielerin Jessica. Jessica gewann den Casino Jackpot bei Mr Green gleich zweimal und das innerhalb eines Zeitraums von nur 15 Monaten. Bekannt ist die Geschichte der Winklevoss-Zwillinge, die zwar bereits sehr wohlhabend waren, aber richtig reich wurden, als sie Mark Zuckerberg verklagten, ihre Idee für Facebook gestohlen zu haben. Sie erhielten 65 Millionen US-Dollar und investierten 11 Millionen Dollar davon in Bitcoin. Viele belächelten damals ihre “naive” Investition, doch der Bitcoin stieg weiter in die Höhe und ist heute vier Mal die Summe Wert, die er damals wert war. Die Zwillinge besitzen heute 1 % aller Bitcoins weltweit. Im Dezember 2017 liegen sie damit alleine durch ihren Bitcoin-Kauf bei über einer Milliarde Dollar.

Was würden Sie mit dem Geld tun? Würden Sie es investieren?

Zwillinge Cameron Winklevoss und Tyler Winklevoss entschlossen sich, in Bitcoin zu investieren. Eine andere Möglichkeit ist es, das Geld anzulegen und von den Zinsen zu leben. Dadurch lebt man zwar ein bescheideneres Leben, hat aber viel länger etwas von dem Geld. Eine Millionen CHF ist zwar viel Geld, aber es ist auch Geld, das schnell ausgegeben werden kann. Dennoch ist es sicherlich nicht falsch, einen kleinen Betrag des Geldes abzuheben, um es ausgeben zu können. Bei einer Million könnten vielleicht 100.000 CHF bis 200.000 CHF allein dazu verwendet werden, um sich daran zu erfreuen. Schliesslich sollte der Reichtum auch etwas genossen werden.

Der Kauf von Luxusartikeln kann sich ebenfalls lohnen. Ein schönes Auto begeistert Autofans sicherlich. viele neue und seltene Exemplare, die es sich lohnen kann, zu besitzen – auch als mögliche Investition. Immobilien können natürlich auch eine gute Möglichkeit sein, um das Geld zu investieren.

Bild Pexels

Oder lieber sparen?

Manche mögen es aber auch bescheidener. Dave Gehle gewann einen Anteil eines 365 Millionen Dollar Jackpots beim Lottospielen. Er verwendete das Geld für Reisen, kaufte sich eine neue Schneefräse, mit der er den Schnee von den Einfahrten seiner Nachbarn im amerikanischen Lincoln, Nebraska beseitigt und dazu ein neues Auto. Sehr unspektakulär, fänden sicher viele. Aber für Dave Gehle bedeutet es, länger Freude zu haben am Geld, das er gewonnen hat.

Lassen Sie sich nicht entmutigen. Eine Million CHF zu verdienen oder sogar zu gewinnen ist durchaus möglich. Überlegen Sie sich aber am besten gut, was Sie mit dem Geld tun. Denn eine Millionen CHF ist auch leider viel zu schnell ausgegeben.

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.