Donnerstag , 18. April 2019
Home / Uhren / Watch Around: “Beste Uhren-Publikation des Jahres”?
März 2017: Jean-Philippe Arm kündigt an sich in die verdiente Rente zu begeben und die Publikation WATCH AROUND einzustellen, die er im 2007 - mit prominenter Geburtshilfe - Unterstützung gab es von Pierre Landolt (Sandoz-Stiftung), Pierre-Alain Blum (Ebel) und Nicolas G. Hayek (Swatch Group) – lanciert hatte

Watch Around: “Beste Uhren-Publikation des Jahres”?

Das bilingual erscheinende “Watch Around” wird vom französischsprachigen “Business Montres & Joaillerie” ausgezeichnet. Doch wer steht hinter Business Montres & Joaillerie und welches Interesse besteht, “Watch Around”, im Prinzip ein PR-Heftli, als “Beste Uhren-Publikation des Jahres” auszuzeichnen?

Gregory Pons wird von einer Genfer Bloggeuse – Florence Jacquinot – Uhr Hublot, Highheels Christian Louboutin, etc. – geherzt, so sieht er sich am liebsten

Gregory Pons ist der Kopf hinter der online Publikation Business Montres & Joaillerie, das sich, gemäss eigener Aussage, “ohne störende Werbung”, lediglich durch überteuerte Abonnements und versteckter nicht deklarierter Werbung finanziert. Er ist Buddy der beiden WATCH AROUND Neo-Herausgeber – Stéphane Gachet und Pierre-André Schmitt (Ex-Springer-Riniger Presse und Buddy von umstrittenen Markus Köchli) – des Watch Around.

Für uns stellt sich die Frage, wie glaubwürdig ist diese Person. Recherchiert man unter der Oberfläche wirds erst richtig spannend und interessant. Geboren 1952 in Dakar im Senegal kam er über Marokko nach Frankreich.

Ursprünglich aus einer Gascogne-Familie im Südwesten Frankreichs stammend, zwingt ihn sein Vater, zum Militär, seine Kindheit und Jugend verbingt er in Afrika und Deutschland.

Nach einer militärischen Ausbildung bei den Fallschirmjägern der 1. RPIMa Bayonne und dem Literatur Studium (Sorbonne), Politikwissenschaft (IEP von Paris) und Journalismus (CFJ, Paris) wurde er 1977 als Journalist tätig.

Le, Monde, Le Figaro, France-Soir, Le Figaro Magazine, sind nur einige Printmedien für die er gearbeitet hatte. Er bediente auch Uhrenmedien mit content wie Watch your time, Le Temps, GMT, Heure Suisse, und war an der Restrukturierung der PR Online Oberfläche Wordtempus für die Edipresse tätig.

Hals über Kopf musste er Frankreich verlassen, warum bleibt wahrscheinlich ein grosses Geheimnis.

2004 gründet er in Grenznähe in Schweizerischen Genf das französisch sprachige online Medium Business Montres & Joaillerie, einem nach eigenen Angaben von Werbeeinnahmen aus der Branche unabhängigen Magazin. Pons kokettiert mit dem Pay-off „100% Unabhängkeit, 0% Werbung”. Von den täglichen Zuwendungen die er am Handgelenk in seinen geposteten Videos trägt, spricht niemand.

Grégory Pons ist auch Gründer des umstrittenenen Syndikats der Geheimloge WWMG World Watch Media Guilt. Dieses Gefäss diente allen bekannten Uhren-Protagonisten wie Gisbert L. Brunner, Alexander Linz, Brice Lechevalier, Wei Koh, Markus Köchli, etc. allen Mitgliedern vor allem der deutschen Uhren-Journaille als Distribution von content sprich der Plazierung von PR Mitteilungen der Uhrenindustrie und sollte auch eine Festung sein, um eventuelle Konkurrenz und Mitwettbewerber zu vernichten.

Pons war auch Mitinitiant der Watch Stars einem Marketing Tool des Ebner Verlags, der aus wettbewerbsrechtlichen Gründen eingestellt werden musste. Desweiteren ist Pons auch bei Swisstime als Auftragsschreiber tätig, wo auch Brunner und Co seine Dienste anbieten. Swisstime ist das PR Tool der Schweizerischen Aussteller der Baselworld.

Es sind immer wieder dieselben Namen, dieselben Protagonisten, die über dieselben Uhrenmarken schreiben.

Grégory Pons versteht sich in TV und Radio als der Watch Papst zu inszenieren. Er wird von Bilanz und Handelszeitung gepampert. Schlussendlich kocht er jedoch auch nur mit Wasser. Eines beherrscht er perfekt, Marken tot zu schreiben und dann teure Beratung für einen komplett neuen Markenaufbau zu verkaufen. Selbstverständlich finden diese Geschichten dann Eingang in seine Online Publikation.

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar