Montag , 26. Juni 2017
Home / Life & Style / WatchAnish: Der Superstar der Uhrenblogger

WatchAnish: Der Superstar der Uhrenblogger

Neuerdings entscheiden junge, hippe Uhren-Blogger darüber, welche Zeitmesser zum Statussymbol werden. Zum Beispiel der Londoner Anish Bhatt, mit mehr als 1,5 Millionen Instagram-Followern. Der 33-jährige Londoner ist der Superstar unter den digitalen Uhren-Publizisten. „Watch Anish“, so der Name seiner vor drei Jahren gestarteten Website, trägt an diesem Tag eine gesteppte schwarze Lederjacke, teuer zerrissene Jeans, Loafer mit Totenkopf-Applikationen und bunte Armbänder zur Uhr. Niemand inszeniert so frech und interessant wie er: mit einem Team von Profifotografen reist Anish, der früher im Modemarketing tätig war, um die Welt und kombiniert die teuersten, extremsten, seltendsten Uhren – und zwar nur das, was ihm selbst gefällt, wie er betont – mit so vielen weiteren Statussymbolen wie möglich, mit Yachten, Privatjets, Lamborghinis, Massgarderobe. Den Hintergrund bildet mal die Marina von Dubai, mal ein Pool auf St. Barth, ein Formel-1-Parcours oder eine Krokodilledertasche von Dior. Eine Fotostrecke mit dem Titel „Hottest Wachtes and Girl“ gepostet zum Filmstart von „Fifty Shades of Grey“, brachte Watch-anish.com 120.000 Seitenaufrufe am Tag – und jede Menge Aufmerksamkeit vonseiten traditioneller Medien, die Anish Bhatt zum Thema Sexismus und Internet befragen wollten.

https://www.youtube.com/watch?v=NhDNvg6F80c

Ein weiterer Uhrenblogger ist Su Jia Xian, ein 29-jähriger Chinese aus Singapur, dessen Website „Watches by SJX“ einen exzellenten Ruf als Ressource für Technik-Nerds geniesst. „Eine Uhr, sofern nicht ausgesprochen selten, ist keine Wertanlage. Genauso wenig wie eine Handtasche“, meint er nüchtern.

Auch der 32-jährige Ex-Banker Benjamin Clymer aus New York, der Prototyp eines Amerikaners, der Werbung für Mode von Ralph Lauren machen könnte, hat seine Leidenschaft für mechanische Uhrenklassiker zum meistgelesendsten Uhrenmagazin im Internet gemacht. Seine 2008 gestartete Seite Hodinkee.com ist mit einer Million Besucher pro Monat so wichtig, dass Clymer im US-Nachrichtenfernsehen auftritt, wenn der Launch der Apple Watch kommentiert werden soll.

„Wir schreiben aus der Perspektive der Konsumenten, weil wir selbst Uhrenliebhaber sind“, sagt der 33-jährige Ariel Adams, der mit seiner Website „A Blog to Watch“ den grössten Output von allen Uhrenblogs liefert und sein Blog vor allem durch Werbung finanziert wird.

Und last but not least sollte auch Kevin Underwood mit seinem Blog „Kevin Underwood“ erwähnt werden. Der Newcomer mit richtigem Namen Mark Pfeil ist Jahrgang 1982 und lebt in Los Angeles, Moskau, Monaco,  Prag und  in der Schweiz. Der zur Zeit in Wien domizilierte Kevin Underwood ist Lifestyle Experte, Cigar Aficionado und berichtet in seinem Blog kevin-underwood.com über den Lifestyle  der Superreichen und Oligarchen. Er versucht den Besucher durch eine Märchenwelt von schamlos zur Schau getragenen Superreichtum, von Gold und grossen Steinen, zu führen. Er kann schon auf seiner erst seit kurzem aufgeschalteten Website beachtliche Besucherzahlen vorweisen. Kevin ist ein international gefragter Berater, Autor, Moderator und Talk-Gast wenn es um die Themen der Superreichen – Ultra high net worth individuals – geht.

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar