Montag , 20. November 2017
Home / Life & Style / Wenn Schweizer Mode-Ikonen Pleite gehen

Wenn Schweizer Mode-Ikonen Pleite gehen

Die einstige Gaydoul-Strumpffirma Fogal sowie das Bade-Label Lahco of Switzerland stehen vor dem Konkurs. Das Konkursamt Küsnacht ZH eröffnete am 2. Oktober 2017 Konkurs über das Besitzerunternehmen.

Sechs eigenständige Läden wurden geschlossen, sagte ein Sprecher. Auch zwei Shop-in-Shops in Globus-Warenhäusern sind dichtgemacht und ausgeräumt worden.

Von der Insolvenz betroffen sind 35 Mitarbeitende in der Schweiz, die hauptsächlich in der Produktion in Erlenbach ZH arbeiteten. Die Insolvenz wird auch auch Auswirkungen auf die internationalen Ländergesellschaften haben. Details waren dem Sprecher nicht bekannt.

Grund für den Konkurs sei der unerwartete Tod des tragenden Unternehmeraktionärs Eberhard von Koerber, heisst es in der Mitteilung weiter. Dadurch sei eine Lücke entstanden, die auch mit grossem  Engagement nicht behoben werden konnte.

Pleite kurz vor dem 100ste Geburtstag

Fogal feierte 2013 den 90. Geburtstag und präsentiert die limitierte «90 Years Fogal Collection», welche ab Oktober 2013 weltweit erhältlich war. Die sechs Strümpfe repräsentieren das Savoir-faire der Schweizer Marke und zelebrieren die Farbe Gold. Der Künstler François Berthoud hat die Tragtasche zur Jubiläums-Kollektion illustriert und Fotograf Walter Pfeiffer die Kampagnenbilder abgelichtet.

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.