Freitag , 23. Juni 2017
Home / Allgemein / Blick über die Schulter eines Gemmologen
synthetische Edelsteine

Blick über die Schulter eines Gemmologen

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Edelsteine und lernen Sie die Arbeit eines Gemmologen kennen. Edelstein ist nicht gleich Edelstein, auch wenn es auf den ersten Blick manches Mal so erscheinen mag. Aber das stimmt nicht, können Edelsteine doch vielfältigen Behandlungsmethoden unterzogen werden. Daher gilt der Spruch „Wissen ist Macht“ für jeden Gemmologen.

In der Bildergalerie sehen Sie auf dem Foto einen großen hellblauen Stein, der ganz wundervoll aussieht – seine Größe und Schönheit ziehen den Betrachter an. Bestimmt fragen Sie sich gerade, ob der Stein echt ist oder nicht. Genau dies ist eine der Fragen, die sich auch ein Gemmologe – ein Edelsteinexperte – zu stellen hat. Der in der Bildergalerie gezeigte Edelstein ist eine Synthese, d.h. es handelt sich um ein von Menschenhand im Labor hergestelltes Produkt, welches nur in seinem Äußeren einem echten Edelstein ähnelt, die restlichen Eigenschaften unterscheiden sich aber vom „Original“.

Jetzt haben Sie bereits einen ersten Eindruck von der Arbeit eines Gemmologen gewonnen. Vertiefend kann man sagen, dass Gemmologie mit dem Begriff „Edelsteinkunde“ bezeichnet werden kann. Es handelt sich um eine technisch-wissenschaftliche Disziplin, die ausgehend von der Mineralogie die chemischen, physikalischen und kristallographischen Eigenschaften von Edelsteinen untersucht. In der Ausbildung beschäftigt man sich auch mit den weltweiten Fundorten und Entstehungsbedingungen von Edelsteinen.

Besonders wichtig ist im praktischen Unterricht das korrekte Identifizieren von Edelsteinen, sowie deren Behandlungen, Imitationen und Synthesen. Ein Gemmologe leistet „Detektivarbeit“: mittels zerstörungsfreier Untersuchungsmethoden, wie mit dem Mikroskop (Einschlüsse im Stein werden betrachtet), dem Spektroskop (Absorptionsspektrum), dem Refraktometer (Lichtbrechung) und der hydrostatischen Waage, ergibt sich ein Gesamtbild, um welchen Edelstein es sich handelt.

Renommierte Ausbildungszentren für Gemmologen sind das GIA (Gemmological Institute of America), die Schweizerische Gemmologische Gesellschaft SGG, die Gem-A (Gemmological Association of Great Britain) und die Deutsche Gemmologische Gesellschaft Idar-Oberstein (DGemG). In Idar-Oberstein habe ich meine Gemmologen-Ausbildung absolviert. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte meine Seite novaClarity.

About Catharina Schupp

Studierte Kunsthistorikerin und bei der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft Idar-Oberstein (DGemG) ausgebildete Gemmologin. Gründete den ersten Deutsch-Englischen Online-Guide für Luxus-Schmuck novaClarity.com. Sie bietet Beratung rund um Schmuck, Edelsteine und Diamanten an.

One comment

  1. Vielen Dank Catharina, für den fundierten Beitrag.

Schreibe einen Kommentar