Samstag , 20. Oktober 2018
Home / Life & Style / Premiere: Erste „Zigarren-Gala der Dominikanischen Republik“ in der Schweiz
Frauenpower: Petra Cruz (2.v.l.), Europa-Chefin des Tourist Boards der Dominikanischen Rupublik, mit Alfonsina Gonzalez Nicasio, Ministre Conseillère der Botschaft der Dominikanischen Republik in Bern (3.v.l), Generalkonsul Rafael Hernandez sowie weiteren Vertretern der Karibikinsel.

Premiere: Erste „Zigarren-Gala der Dominikanischen Republik“ in der Schweiz

Botschafter der Dominikanischen Republik in der Schweiz, Luis Simón Castaños Z. und die charmante Europa-Direktorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik Petra Cruz präsentierten ihr Land als Zigarren-Weltmarktführer. 

Zur Präsentation ihres Luxus-Segments veranstalteten die Botschaft, das Generalkonsulat und das Tourist Board der Dominikanischen Republik sowie die Association of Dominican Cigar Manufacturers Procigar den ersten „Gastronomischen Zigarrenabed der Dominikanischen Republik“ ihres Landes in der Schweiz.

Hendrik Kelner, Präsident von Association of Dominican Cigar Manufacturers Procigar und Vertreter der besten Zigarren-Hersteller des Landes, ein langjähriger Freund von mir, entführten die 100 geladene Gäste aus der Reise-Branche, der Diplomatie und den Medien in die exklusive und magische Welt der Premium-Zigarren.

Der landestypische Merengue in Tanz- und Musikform – 2016 von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit ernannt – sorgte für das karibische Ambiente, das exquisite Menü für kulinarische Augenblicke. Nach den leckeren Aperitifen mit Welcome-Cocktail und „Barceló Añejo“-Rum wie Champagner von Louis Roederer, in Kombination mit Kaviar Degustation „à la royale“ und BALIK-Lachs, kamen die Gäste in den Genuss des abwechslungsreichen Flying Buffets. Unter dem Titel „Magische Geschmäcke der Dominikanischen Republik“ wurden unter anderem Ananas-Sorbet mit Rum „Barceló“ und Thunfischwürfel in Kokoscrème, Koriander und Limette an gerösteten Süßkartoffeln serviert – inklusive Rot- und Weißweinen der Winzerei ZUR METZG. Für den idealen Digestiv sorgten feinste Rumsorten von „Barceló“, darunter „Extra Viejo“ und „Imperial“. Der köstliche Zigarrengeschmack im Anschluss rundete das breite Angebot ab.

Die Association of Dominican Cigar Manufacturers Procigar präsentierte insgesamt elf exklusive Zigarrenmarken: LA AURORA, LFD, DE LOS REYES, CARRILLO, DAVIDOFF, IMPERIAL TABACCO, GENERAL CIGAR, ARTURO FUENTE, TABACALERA PALMA, QUESADA CIGARS, PDR CIGARS.

„Unsere Schweizer Gäste schätzen vor allem das Premium-Segment meines Landes. Das macht uns sehr glücklich. Mit einem Buchungsplus von 13 Prozent in 2017 und 8,26 Prozent bis August 2018 ist Zürich der perfekte Ort für ein solches Event“, so Petra Cruz, die charmante Europa-Direktorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik.

Mit jährlich 210 Millionen Zigarren und einem Exportvolumen von 42 Prozent steht die Dominikanische Republik auf Platz eins der weltweiten Zigarrenproduktion. Zum Vergleich, Kuba exportiert lediglich 100 Millionen Zigarren und benötigt, wenn der Handel mit den USA liberiert wird, 300 Millionen Zigarren pro Jahr.

Unter den Gästen gesehen: Mein Freund Hendrik Kellner, Präsident von ProCigar und Davidoff-Master-Blender in der Dominikanischen Republik, der nächste Woche das umgebaute Davidoff-Geschäft in Genf einweihen wird,
Toni Gomez (Sohn von Legende Litto Gomez) von der La Flor Dominicana,
Patrick Martin, ex-Davidoff Brand Manager, heute Inhaber von Patoro und Jet-Setter,
Michael S. Hamilos, zigarrengeniessend und seit drei Jahren Zigarrenhändler brachte den Aficionados den PerfecDraw näher und erhielt den 1. Preis als „Best Cigar Accessory 2018“ von den Lesern des renommierten „Cigar Journal“.
Martin Tobler, Ex-Parmigiani Marche Suisse Director, heute Verkäufer bei der Chronometrie Beyer drückte sich auffällig bei den Prestige Verlags-Buddies rum. Das PR-und Bling-Bling Heftli Prestige war offizieller Medienpartner der Veranstaltung und benötigt sicher Inserate von der Chronometrie Beyer.
Der zu klein geratene Italienische Prestige Verleger Francesco Ciringione, der gerne auf dicke Hose macht,  kam ins Gerede, da er im Facebook einen Kollegen an Leib und Leben bedrohte, der aufdeckte, dass die Luxuskarossen, die Ciringione im FB ständig postet, nicht ihm gehören, sondern lediglich nur leihweise von den Importeuren zur Verfügung gestellt wurden. Zudem bezahlt er gemäss Rückmeldungen Autorenhonorar schlecht, schleppend oder überhaupt nicht.
Paloma Szathmary, Davidoff Senior Vice President Corporate Communications, die seit Jahrzehnten kein Marketing-Budget für Unternehmens- und Absatzkommunikation hat. usw.

 

 

 

 

 

 

 

 

About Karl Heinz Nuber

Jahrgang 1951, war einer der ersten Journalisten, der sich dem Thema Zeitmesser hauptberuflich annahm. 2005 lancierte er das TOURBILLON - Das Schweizer Magazin für Uhren, Menschen, Life & Style. Heute ist er ein international gefragter Berater, Autor, Dozent, Talk-Gast und ausgewiesener Experte für Uhrensammlungen und Sammleruhren.

Schreibe einen Kommentar